1896517

Google meldet satten Gewinn im vierten Quartal

31.01.2014 | 09:51 Uhr |

Google konnte im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2013 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern und meldet auch einen deutlichen Gewinn. Bei der Präsentation der Geschäftszahlen wurde aber auch deutlich, wieso die Entscheidung, sich von Motorola zu trennen, richtig war.

Google hat im am 31. Dezember 2013 geendeten vierten Quartal des Geschäftsjahres 2013 einen Umsatz von 16,86 Milliarden US-Dollar (etwa 12,45 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte der Umsatz damit um 17 Prozent gesteigert werden. Der Nettogewinn stieg im selben Zeitraum ebenfalls um 17 Prozent. So meldet Google im vierten Quartal einen Nettogewinn von 3,38 Milliarden US-Dollar (2,5 Mrd. Euro).

"Wir haben 2013 mit einem weiteren großartigen Quartal des Schwungs und Wachstums beendet", sagte Google-Chef Larry Page bei der Präsentation der Geschäftszahlen. Einige Stunden vorher hatte Google bekannt gegeben, Motorola für etwas weniger als drei Milliarden US-Dollar an das chinesische Unternehmen Lenovo verkaufen zu wollen.

In den Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2013 finden sich auch die Gründe, die diese Entscheidung notwendig gemacht haben dürften. Denn Google meldet für den Geschäftsbereich von Motorola im Vergleich zum Vorjahr im vierten Quartal einen Umsatzrückgang von 17 Prozent auf 1,24 Milliarden US-Dollar. Google hatte zwar seinerzeit Motorola für 12,5 Milliarden US-Dollar übernommen, allerdings behält Google auch nach dem Verkauf an Lenovo alle äußerst wertvollen Motorola-Patente.

Es gibt auch aktuelle Zahlen zu den Beschäftigten. Demnach hat Google weltweit derzeit 47.756 in Vollzeit beschäftigte Mitarbeiter, davon 3.894 bei Motorola. Im Quartal zuvor waren 46.421 Mitarbeiter beschäftigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1896517