2005693

Google lädt zur Video-Sprechstunde mit dem Hausarzt

13.10.2014 | 16:59 Uhr |

Bei der Suche nach Krankheitssymptomen bietet Google im Rahmen eines Testlaufs in den USA Video-Gespräche mit Medizinern an.

Neben Kochrezepten, dem Kinoprogramm oder den aktuellen Nachrichten, wird Google auch täglich von Millionen Nutzern für die Suche nach Krankheitssymptomen bemüht. Dieses Vorgehen ist nicht ganz ungefährlich. Neben einer falschen Diagnose kann auch unnötige Panik-Mache das Ergebnis der Nachfrage bei Dr. Google sein.

Um Nutzern bei der Suche nach ihren Beschwerden künftig nützlicher zu sein, führt Google in den USA aktuell einen Testlauf für eine neue Funktion durch. Wer nach Krankheitssymptomen googelt, bekommt dabei nicht mehr nur die herkömmlichen Ergebnisse, sondern auch das Angebot für einen kostenloses Video-Gespräch mit einem Mediziner. Im Stil der Helpouts-Plattform , können die Symptome hier einem Arzt vorgetragen werden, der dann ein zuverlässigere Diagnose geben kann, als sie meist bei der Konsultation der Suchmaschine erfolgt. Die Kosten für die Beratung trägt während der Testphase noch Google.

Was die Video-Sprechstunde nach dem offiziellen Start kosten wird, ist bislang noch unklar. Ebenso ist fraglich, ob der Arzt-Chat in Deutschland eine Chance haben wird. In einigen Fällen könnte die Diagnose via Video-Gespräch jedoch praktischer sein, als mehrere Stunden im Wartezimmer des Hausarztes zu verbringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2005693