1967875

Google blockt gefälschte Zertifikate

10.07.2014 | 05:16 Uhr |

Google hat die Verwendung von gefälschten Zertifikaten unterbunden, die offenbar ungewollt von einer indischen Behörde herausgegeben wurden.

Der Suchmaschinenbetreiber Google hat mehrere digitale Zertifikate aus Indien geblockt. Damit hätten sich Webseiten erstellen lassen, die auf den ersten Blick Google zugeordnet werden könnten. Ausgestellt wurden die Zertifikate vom zum indischen Kommunikationsministerium gehörenden  National Informatics Centre.

Wie genau die gefälschten Zertifikate in Umlauf gekommen sind, müsse noch weiter untersucht werden. Endanwender seien von den Fake-Dokumenten nicht beeinflusst worden.

Digitale Zertifikate im Internet dienen dazu, dem Browser die Rechtmäßigkeit einer Webseite zu bestätigen. Darüber hinaus lassen sich mit Zertifikaten Kommunikationsvorgänge verschlüsseln und geschützt über SSL/TLS übertragen.

Sicher surfen - diese Tools verwandeln Ihren Rechner in ein Fort Knox

Mit der Herausgabe der Zertifikate sind autorisierte Stelle betraut. Können sich Hacker Zugang zu deren System verschaffen, so lassen sich gefälschte Zertifikate erstellen. Da diese alle Überprüfungen durch den Browser umgehen, kann großer Schaden entstehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1967875