1799851

Google Street View erkundet Venedig zu Fuß

17.07.2013 | 05:44 Uhr |

Google hat die italienische Stadt aufgrund des Fahrverbots für Autos kurzerhand zu Fuß mit Kamera-Rucksäcken erkundet.

So gut wie alle bekannten Städte und Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt können Nutzer über Google Street View bequem von zu Hause aus erkunden. Die Sight-Seeing-Liste des Internet-Dienstes ließ bislang jedoch Venedig vermissen. Der Grund: Nur wenige der engen Gassen sind mit Autos befahrbar. Also hat Google zwei wanderfeste Mitarbeiter kurzerhand mit Kamera-Rucksäcken ausgestattet und auf Erkundungstour durch die italienische Stadt geschickt.

Keine einfache Aufgabe, denn die Spezial-Rucksäcke sind 1,20 Meter hoch und wiegen 18 Kilogramm. Die darauf befestigte Kamera nimmt alle 2,5 Sekunden ein Foto aus 15 unterschiedlichen Winkeln auf. Im Anschluss können die Bilder dann zu einer 360-Grad-Ansicht zusammengefasst werden. Der Trekker genannte Rucksack kam bislang unter anderem im Grand Canyon, im Burj Khalifa in Dubai und im Alhambra-Palast in Spanien zum Einsatz.

70 verrückte Bilder auf Google Street View

Den virtuellen Ausflug nach Venedig können Daheimgebliebene voraussichtlich ab Ende des Jahres antreten. Im Rahmen seines Google-Gondola-Projekts will der Suchmaschinen-Konzern die Stadt mit den knapp 175 Kanälen zudem noch einmal mit dem Boot erkunden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1799851