1922827

Google Now funktioniert nun auch auf PC und Mac

25.03.2014 | 17:30 Uhr |

Google stellt den Informationsdienst Google Now über ein Update des Browsers Chrome nun auch allen PC- und Mac-Nutzern zur Verfügung.

Die Nutzung von Google Now blieb bislang fast ausschließlich Nutzern von mobilen Endgeräten mit iOS und Android vorbehalten. Lediglich in der aktuellen Beta-Version des Browsers Chrome konnte die Funktion auch auf PC und Mac ausprobiert werden – allerdings nur in englischer Sprache.

Wie Google in dieser Woche ankündigte, soll Google Now mit der finalen Version von Chrome auch in anderen Sprachen für alle PC- und Mac-Besitzer zur Verfügung stehen. Die aktuelle Fassung des Browsers soll samt Google-Now-Support in den nächsten Wochen ausgeliefert werden.

Um Google Now nutzen zu können, müssen Sie sich in Chrome mit demselben Account einloggen, den Sie auch auf Ihrem Mobilgerät für Google Now nutzen. Einige Funktionen kann der Dienst dann nur nutzen, wenn Sie ihm über ihr Smartphone Ihre Standortdaten zur Verfügung stellen, andere Services sind davon unabhängig.

Google Now: Der eigene Android-Assistent

So praktisch Google Now auch scheint – der Dienst erinnert Sie beispielsweise an wichtige Termine – so fragwürdig ist er für Datenschützer. Um den Service genau auf den Nutzer abstimmen zu können, benötigt Google für Now viele persönliche Daten wie etwa Emails oder Suchanfragen. Wer Google nicht so viel über sich preisgeben möchte, kann Google Now auch deaktivieren. Gehen Sie dafür ins Benachrichtigungscenter, klicken Sie auf das Zahnrad-Icon und entfernen Sie das Häkchen neben der Google-Now-Box.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1922827