1858145

Google Doodle erinnert an "menschlichen Computer"

04.11.2013 | 10:51 Uhr |

Auf Google findet sich heute ein neues Google Doodle, mit dem an den Geburtstag der indischen Mathematikerin Shakuntala Devi erinnert wird. Sie galt als Rechengenie und wurde daher auch als "menschlicher Computer" bezeichnet.

Google erinnert heute am 4. November mit einem neuen Google Doodle an die Inderin Shakuntala Devi. Ihre Fähigkeiten als  Rechengenie bescherten ihr die Bezeichnung "menschlicher Computer" und 1982 einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, für die Multiplikation zweier Zahlen mit jeweils 13 Ziffern in nur 28 Sekunden. Das war vor allem deshalb auch bemerkenswert, weil sie innerhalb dieser Zeit auch die Ziffern der Lösungszahl aussprach. Bereits im Jahre 1977 konnte sie die 23. Wurzel einer Zahl mit 201 Ziffern in nur 50 Sekunden ziehen und schlug damals einen Universitätsrechner, der für die gleiche Berechnung knapp über 60 Sekunden benötigte. Sie fand Lösungen für Rechenaufgaben, wie die Kubikwurzel von 61.629.875 oder die siebte Wurzel von 170.859.375, schneller, als Fragesteller die Aufgabe niederschreiben konnten.

Ihren Eltern waren Zirkusartisten und ihnen fielen die Rechenkünste ihrer Tochter auf, als sie erst drei Jahre alt war. In ihrer frühen Kindheit trat sie dann mit ihrem Talent im Zirkus auf und zog um die Welt. In den 1950er Jahren besuchte sie dabei zum ersten Mal Europa und reiste später durch die USA. Shakuntala Devi starb am 21. April 2013 im Alter von 83 Jahren.

Google erinnert immer wieder mit neuen Doodle an herausragende Personen und wichtige Ereignisse. Zuletzt bekamen beispielsweise Halloween, der Luftfahrtpionier und Erfinder André-Jacques Garnerin, Friedrich Nietzsche, Rembrandt, Franz Kafja, Julius Richard Petri, Saul Bass, der Tag der Erde, Leonhard Euler, Adalbert Czerny, Miriam Makeba, Nikolaus Kopernikus, der Valentinstag, Mary Leakey, die Londoner Tube, der deutsche Wissenschaftler Otto von Guericke und Bram Stoker ein Doodle verpasst. Otto von Guericke wurde am 20. November 1602 in Magdeburg geboren und blieb der Nachwelt vor allem wegen seiner bahnbrechenden Experimente zum Luftdruck mit den Magdeburger Halbkugeln in Erinnerung. Bram Stoker ist der schriftstellerische Vater von Graf Dracula. Weitere Doodles in Auswahl: Für den Pionier des Zeichentricks Winsor McCay, für die Komponistin Clara Schumann und für Halloween.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1858145