191118

Google will künftig Videos verkaufen

09.01.2006 | 12:21 Uhr |

Google hat zusätzlich zum Google Pack auch auf der CES angekündigt, künftig über sein Video-Portal "Google Video" Filme zum Verkauf anbieten zu wollen.

Google will in naher Zukunft seinen Google-Video-Dienst ausbauen und darüber auch Videos zum Verkauf anbieten. Google Video ist seit April 2005 online und erlaubt es Anwendern, Videos hoch zu laden, die dann andere Anwender ansehen können. Der Dienst befindet sich nach wie vor in der Beta-Phase und kann derzeit von deutschen Surfern nicht genutzt werden. Zum Ansehen eines Videos ist ein von Google bereitgestellter Player notwendig.

Mit "Google Video Store" will Google den Dienst erweitern und den Anwendern die Möglichkeit bieten, Videos zu kaufen oder zu mieten. Unter anderem sollen Musikvideos von Sony BMG, Sendungen der US-Sender CBS (CSI, Star Trek) und ITN und komplette Spiele der NBA angeboten werden. Zum Start verspricht Google die Verfügbarkeit von über 1000 Titeln. Besitzern eines Ipods oder einer Sony PSP sollen die Inhalte ohne Kopierschutz und in einer entsprechend optimierten Fassung erwerben können.

Google Video wird (irgendwann) weltweit verfügbar sein. Die über Google Video Store verbreiteten Premium-Inhalte bleiben allerdings Surfern in den USA vorbehalten.

Google Video


Google Pack: Software-Bundle von Google

0 Kommentare zu diesem Artikel
191118