5798

Google verfünffacht Gewinn

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Gewinn im ersten Quartal mehr als verfünffacht.

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Gewinn im ersten Quartal mehr als verfünffacht. "Wir haben das Wachstum im Online-Werbemarkt voll für uns ausnutzen können", sagte Google-Chef Eric Schmidt am Donnerstag bei Bekanntgabe der Geschäftszahlen. Der Umsatz war mit 1,256 Milliarden US-Dollar knapp doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor. Im nachbörslichen Handel kletterte die Google-Aktie als meistgehandelter Wert um 5,47 Prozent auf 215,39 Dollar.

Wie das Unternehmen nach Handelsschluss an der Wall Street mitteilte, kletterte der Überschuss auf Basis des US-Bilanzierungsstandards GAAP von 64 Millionen auf 369 Millionen US-Dollar. Pro Aktie entspreche dies 1,29 Dollar nach 0,24 Dollar ein Jahr zuvor. Auf Non-GAAP-Ebene wies Google einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 1,12 Dollar aus. Die von Thomson First Call befragten Aktienexperten hatten vor Sonderposten im Schnitt mit 92 Cent gerechnet. Die Ergebnisse zeigten die wachsende Anerkennung des Internets als effizientes Werbemedium, kommentierte Google.

Ohne die so genannten Traffic Acquisition Costs (TAC) kletterte der Umsatz von 380,62 Millionen auf 794 Millionen Dollar. Dabei handelt es sich um Werbeeinnahmen, die sich das Unternehmen mit seinen Vertriebspartnern teilt. Auf dieser Basis hatten Analysten im Schnitt mit 731 Millionen Dollar gerechnet.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) habe sich mehr als verdoppelt - von 255 Millionen auf 548 Millionen Dollar. Per 31. März verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen gab keinen Ausblick.

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Gewinn im ersten Quartal mehr als verfünffacht. "Wir haben das Wachstum im Online-Werbemarkt voll für uns ausnutzen können", sagte Google-Chef Eric Schmidt am Donnerstag bei Bekanntgabe der Geschäftszahlen. Der Umsatz war mit 1,256 Milliarden US-Dollar knapp doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor. Im nachbörslichen Handel kletterte die Google-Aktie als meistgehandelter Wert um 5,47 Prozent auf 215,39 Dollar.

Wie das Unternehmen nach Handelsschluss an der Wall Street mitteilte, kletterte der Überschuss auf Basis des US-Bilanzierungsstandards GAAP von 64 Millionen auf 369 Millionen US-Dollar. Pro Aktie entspreche dies 1,29 Dollar nach 0,24 Dollar ein Jahr zuvor. Auf Non-GAAP-Ebene wies Google einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 1,12 Dollar aus. Die von Thomson First Call befragten Aktienexperten hatten vor Sonderposten im Schnitt mit 92 Cent gerechnet. Die Ergebnisse zeigten die wachsende Anerkennung des Internets als effizientes Werbemedium, kommentierte Google.

Ohne die so genannten Traffic Acquisition Costs (TAC) kletterte der Umsatz von 380,62 Millionen auf 794 Millionen Dollar. Dabei handelt es sich um Werbeeinnahmen, die sich das Unternehmen mit seinen Vertriebspartnern teilt. Auf dieser Basis hatten Analysten im Schnitt mit 731 Millionen Dollar gerechnet.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) habe sich mehr als verdoppelt - von 255 Millionen auf 548 Millionen Dollar. Per 31. März verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen gab keinen Ausblick.

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Gewinn im ersten Quartal mehr als verfünffacht. "Wir haben das Wachstum im Online-Werbemarkt voll für uns ausnutzen können", sagte Google-Chef Eric Schmidt am Donnerstag bei Bekanntgabe der Geschäftszahlen. Der Umsatz war mit 1,256 Milliarden US-Dollar knapp doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor. Im nachbörslichen Handel kletterte die Google-Aktie als meistgehandelter Wert um 5,47 Prozent auf 215,39 Dollar.

Wie das Unternehmen nach Handelsschluss an der Wall Street mitteilte, kletterte der Überschuss auf Basis des US-Bilanzierungsstandards GAAP von 64 Millionen auf 369 Millionen US-Dollar. Pro Aktie entspreche dies 1,29 Dollar nach 0,24 Dollar ein Jahr zuvor. Auf Non-GAAP-Ebene wies Google einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 1,12 Dollar aus. Die von Thomson First Call befragten Aktienexperten hatten vor Sonderposten im Schnitt mit 92 Cent gerechnet. Die Ergebnisse zeigten die wachsende Anerkennung des Internets als effizientes Werbemedium, kommentierte Google.

Ohne die so genannten Traffic Acquisition Costs (TAC) kletterte der Umsatz von 380,62 Millionen auf 794 Millionen Dollar. Dabei handelt es sich um Werbeeinnahmen, die sich das Unternehmen mit seinen Vertriebspartnern teilt. Auf dieser Basis hatten Analysten im Schnitt mit 731 Millionen Dollar gerechnet.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) habe sich mehr als verdoppelt - von 255 Millionen auf 548 Millionen Dollar. Per 31. März verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen gab keinen Ausblick.

Google stellt "My Search History" vor (PC-WELT Online, 21.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
5798