55340

Google sucht schneller mit Firefox & Mozilla

31.03.2005 | 17:19 Uhr |

Firefox- und Mozilla-Anwender sollten ihre mittels Google ermittelten Suchergebnisse jetzt schneller angezeigt bekommen. Zumindest wenn sie in ihren Browsern die Prefetch-Funktion aktiviert haben, was standardmäßig der Fall ist. Benutzer des Internet Explorers schauen dagegen in die Röhre.

Google hat seine Suche für die Browser Firefox und Mozilla so optimiert, dass die Top-Suchergebnisse schneller verfügbar sein sollen. Wer seine Google-Suche von einem dieser beiden Browser aus startet, kommt jetzt nämlich in den Genuss der Prefetch-Funktion.

Während sich nach dem Start einer Suche die Trefferliste im Browserfenster aufbaut, lädt der Browser im Hintergrund bereits die wichtigsten Suchergebnisse in den Cache. Wenn Sie dann einen dieser Links anklicken, sollte die Seite schneller als ohne Prefetch-Technik zur Verfügung stehen.

Google erklärt die Prefetch-Technologie auf dieser englischsprachigen Seite . Auf dieser Website von Mozilla finden noch weiter gehende Erläuterungen dazu.

Falls Sie die Prefetch-Technik nicht nutzen wollen, können Sie diese deaktivieren. Geben Sie dazu in die Adresszeile von Firefox/Mozilla "about:config " ein, scrollen Sie dann zum Eintrag "network.prefetch-next" und setzen Sie diesen Wert auf "False". Standardmäßig steht dieser Wert auf "true", Prefetch ist also aktiviert.

Übrigens: Der Internet Explorer unterstützt die Prefetch-Technik nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55340