06.08.2012, 09:40

Hans-Christian Dirscherl

Video, Apps for Teams, Blogs

Google stellt weitere Online-Dienste ein

Google ehrt die Olympischen Spiele in London mit passenden Doodles. Hier: Speerwurf. Doch für einige Google-Dienste sind die Spiele bereits vorbei.

Google schaltet immer wieder mal Dienste ab, wenn sie als nicht mehr zeitgemäß erscheinen oder wenig genutzt werden. Das ist demnächst wieder der Fall, Google kappt die Leitungen für mehrere Angebote.
Im letzten Jahr habe Google um die 50 Dienste geändert, zusammengelegt aber auch abgeschaltet, teilte der Internet-Gigant kürzlich in einem Blogeintrag mit. Dieser Umstrukturierungsprozess wird nun fortgeführt. Die Änderungen beziehungsweise Abschaltungen betreffen folgende Online-Angebote von Google:
 
Google Apps for Teams: Wird zu Google-Konto
 
Google startete Google Apps for Teams im Jahr 2008. Es handelt sich dabei um einen Collaboration-Dienst, bei dem man mit einer überprüften Unternehmens- oder Schul-Mailadresse andere Google-Dienste wie Google Docs (jetzt: Google Drive), Google Calendar oder Google Talk nutzen kann. Google habe festgestellt, dass sich Google Apps for Teams als nicht so nützlich wie eigentlich erwartet herausgestellt habe. Deshalb wandelt Google ab dem 4. September 2012 die vorhandenen Google Apps for Teams-Konten in normale Google-Konten um. Google Apps for Teams wird danach ganz abgeschaltet. Wichtig: Die Abschaltung betrifft nur Google Apps for Teams, nicht aber andere Arten von Google Apps.

Google Listen: Wird durch Google Play ersetzt

Seit August 2009 gibt es Google Listen, als es im Rahmen von Google Labs erschien. Damit konnte man Podcasts entdecken und anhören. Doch Google Play (die Weiterentwicklung des Android Markets) macht Google Listen überflüssig, weil die Google-Nutzer dank Play Zugriff auf viel mehr Podcasts haben, als es bei Google Listen jemals der Fall war. Deshalb lässt Google Listen auslaufen. Wer die App für Google Listen installiert hat, kann sie zwar weiterhin nutzen, ab dem 1. November funktioniert die Podcast-Suchfunktion aber nicht mehr.

Google Video for Business: Ab zu Drive

Google Video for Business ist im Rahmen von Google Apps for Business und Google Apps for Education ein Angebot, mit dem Unternehmen Videos veröffentlichen können. Mitarbeiter haben Zugriff auf die Videos. Google fängt in diesem Herbst damit an, die Videos von Google Video for Business auf Google Drive zu verschieben. Der dadurch belegte Speicherplatz bei Google Drive wird nicht vom Gesamtspeicherplatz abgezogen, sondern steht den Nutzern zusätzlich zur Verfügung.

Google Blogs

Google unterhält über 150 spezialisierte Weblogs, in denen es über seine Produkte informiert. Einige davon will Google demnächst einstellen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1541814
Content Management by InterRed