2128702

Google stellt Nexus 6P und Nexus 5X vor

29.09.2015 | 19:10 Uhr |

Google hat die neuen Smartphones Nexus 6P und Nexus 5X enthüllt. Dazu auch noch zwei neue Chromecast-Sticks. Hier alle Details.

Den Google-Event am Dienstagabend in San Francisco eröffnete Google-Inc.-CEO Sundar Pichai. Er verantwortet bei Google mit die wichtigsten Einheiten. Die Entwicklung von Android, Google Chrome und Google Apps.  Pichai erklärte gleich zum Start der Veranstaltung: Android ist mittlerweile auf 1,4 Milliarden aktiven Geräten im Einsatz. Im Vergleich zum Vorjahr sind damit 400 Millionen neue Geräte hinzugekommen. Vor allem in Schwellenländern sieht Google noch extremes Wachstumspotential, um das mittelfristige Ziel zu erreichen, welches weiterhin gilt: 2 Milliarden aktive Android-Geräte.

Nach einer kleinen Einleitung ging es gleich zur offiziellen Vorstellung der beiden Nexus-Smartphones: Nexus 6P und Nexus 5X. Beide Smartphones werden mit dem neuen Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert.

Nexus 6P wird von Huawei hergestellt
Vergrößern Nexus 6P wird von Huawei hergestellt

Nexus 6P

Das neue Nexus 6P wird wie erwartet von Huawei hergestellt, besitzt ein Full-Metal-Gehäuse und ist nur 7,3 Millimeter dünn. Das 5,7 Zoll Quad-HD AMOLED-Display bietet eine Auflösung von 2.560 x 1440 Pixeln. Das entspricht 518 ppi. Das Display nimmt fast 75 Prozent der Vorderseite ein. Zur weiteren Ausstattung gehören ein 3500 mAh-Akku, ein USB Type-C-Anschluss, eine 12,3 Megapixel Kamera mit Sony-Imaging-Sensor (1,55 µm Kamera-Sensor) und eine 8 Megapixel-Vorderkamera. Videos können mit bis zu 4K-Aufllösung aufgenommen werden. Zeitlupen-Aufnahmen sind mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde möglich. Die Kamera auf der Rückseite besitzt ein durch IR-Laser unterstützten Autofokus.

Alle Infos zu Nexus 6P/5X, Chromecast & Pixel C

Das Nexus 6P wird in den Farben Frost White, Aluminium und Graphite erhältlich sein. Das Smartphone besitzt einen in der Rückseite integrierten Fingerabdruck-Sensor, den Google auf den Namen Nexus Imprint getauft hat und der auch - wie sollte es anders sein - Android Pay unterstützt. Ein Fingerabdruck, so Google, wird innerhalb von 600 Millisekunden erkannt. Über die Zeit wird Nexus Imprint immer besser und erkennt den Fingerabdruck des Nutzers immer schneller.

Im Nexus 6P steckt der mobile 64-Bit-Prozessor Snapdragon 810 (Version 2.1). Hinzu kommen 3 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das Nexus 6P wird mit 32 GB, 64 GB oder 128 GB internen Speicher erhältlich sein.

Das Nexus 5X wird von LG hergestellt
Vergrößern Das Nexus 5X wird von LG hergestellt

Nexus 5X

Das Nexus 5X wird wieder von LG gefertigt. Zwei Jahre nach dem erfolgreichen Nexus 5 liefert LG damit gemeinsam mit Google ein neues Nexus-Smartphone-Modell aus. Das Nexus 5X besitzt ein 5,2-Zoll-Touchscreen mit 1080p-Auflösung. Auch bei diesem Modell ist Nexus Imprint als Fingerabdrucksensor verbaut. Die Hauptkamera löst mit 12MP (mit 1,55 µm-Pixel auf) auf. Mit der Kamera können 4K-Videos aufgenommen werden.

Im Nexus 5X steckt die 64-Bit-CPU Qualcomm Snapdragon 808. Im Gerät befindet sich ein 2.700 mAh-Akku. Das Nexus 5X erscheint in den Farben Carbon Black, Sports White und Ice Blue.

Auch beim Nexus 5X kommt der USB Type-C Anschluss zum Einsatz. Im Nexus 5X steckt der Qualcomm Snapdragon 808 (mobile 64-Bit-CPU).

Nexus 6P und Nexus 5X: Preise und Verfügbarkeit

Nexus 5X wird ab 379 US-Dollar (mit 32 GB) erhältlich sein. Das Nexus 6P kostet ab 499 US-Dollar (32-GB-Version). In den USA liegt beiden Smartphones ein 50-US-Dollar-Gutschein für den Google-Play-Store bei.

Ab sofort können die Geräte in den USA, Großbritannien, Irland und Japan im Google Play Store vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt ab Ende Oktober. Später werden die Smartphones auch in anderen Ländern erhältlich sein und dort nicht nur über den Google Play Store erhältlich sein. Einen genauen Zeitpunkt der Verfügbarkeit in Deutschland hat Google leider noch nicht verraten.

Google wird das Nexus 6P und Nexus 5X in den USA auch mit einem neuen Garantie-Programm anbieten. Für 69 US-Dollar (Nexus 5X) bzw. 89 US-Dollar (Nexus 6P) erhalten die Käufer die Smartphones mit einer erweiterten 2-Jahres-Garantie. Im Falle eines Defekts erhalten die Käufer über Nacht ein Ersatzgerät geliefert, so dass sie ihr Smartphone weiter verwenden können, während Google die eingeschickten Geräte repariert.

Lesetipp: Nexus 6P und 5X vs. iPhone 6s, Galaxy S6 und Co.

Android 6.0 Marshmallow: Auslieferung beginnt nächste Woche

Die neue Android-Version wird in der kommenden Woche an die Nexus-Geräte per Over-The-Air-Update ausgeliefert.

Google Play Music Family Plan angekündigt

Google wird später im Jahr einen Familien-Tarif für Google Play Music anbieten. Der Preis: 14,99 US-Dollar pro Monat für bis zu sechs Familienmitglieder. Genauere Details sollen in naher Zukunft und vor dem Start verkündet werden.

Chromecast 2.0: Mit WLAN 802.11ac und bunter

Der TV-Streamingstick Chromecast erhält ebenfalls ein größeres Update. Google überarbeitet das Dongle-Design und bietet es auch in verschiedenen Farben an. Der neue Chromecast unterstützt WLAN 802.11ac und damit eine deutlich höhere Streaminggeschwindigkeit und Support für 5-GHz-Verbindungen bietet. Vor allem aber dürfte die Bandbreite der Inhalte, die der neue Chromecast-Stick unterstützt, viel größer werden. Über die neue "Fast Play"-Funktion werden Inhalte, für die sich der Anwender interessieren könnte, vorab geladen. So beispielsweise die nächste Folge von der Serie, die man sich aktuell anschaut.

Die entsprechenden Apps für iOS und Android überarbeitet Google ebenfalls. Auch eine Unterstützung für Spotify ist an Bord. In den USA kann der neue Chromecast ab sofort bestellt werden. Der Preis bleibt unverändert bei 35 US-Dollar.

Chromecast Audio: Neue Chromecast-Variante verwandelt jeden Lautsprecher in einen smarten Lautsprecher



Mit Chromecast Audio hat Google eine neue Variante von Chromecast präsentiert. Dabei handelt es sich um einen Stick für Audio-Streaming, also für Musik, Podcasts und Webradio. Chromecast Audio unterstützt nicht nur Google Play Music, sondern auch Spotify.

Anders als der normale Chromecast wird der Chromecast Audio jedoch nicht in einen Fernseher mit HDMI-Anschluss gestöpselt, sondern mit einem Lautsprecher verbunden. Und zwar über das Kopfhörerkabel. Mit Multi-Room-Audio gibt es zudem die Möglichkeit, dass man mehrere dieser Chromecast Audio-Sticks in verschiedene Lautsprecher in einem Haus einsteckt und diese dann alle synchron die Musik abspielen. Das ideale Soundzubehör für Partys in großen Gebäuden.  Der Preis: 35 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2128702