74390

Google sendet Mail-Wurm an 50.000 Abonnenten

09.11.2006 | 16:21 Uhr |

Teilnehmer einer Diskussionsgruppe zum Google Video Blog haben von Google versehentlich den Mail-Wurm Nyxem erhalten. Auf der Mailing-Liste sind etwa 50.000 Personen eingetragen, die vom Google Video Team die virulenten Mails erhalten haben.

Das Google Video Team hat eine Nachricht verschickt, in der die Teilnehmer der Mailing-Liste über die versandten Wurm-Mails unterrichtet wurden. Der auch als "Kamasutra-Wurm" bezeichnete Schädling W32/Nyxem.e ( CME-24 ) tauchte Anfang Januar erstmals auf und ist seitdem regelmäßig in der Liste der zehn häufigsten Mail-Würmer vertreten, die der Antivirus-Hersteller Sophos monatlich veröffentlicht.

Der Nyxem-Wurm löscht am dritten Tag jedes Monats Dateien auf der Festplatte infizierter Rechner. Praktisch alle Virenscanner sind in der Lage diesen Wurm zu erkennen und zu stoppen. Allerdings geben sie ihm sehr unterschiedliche Namen (zum Beispiel: Kapser, KillAV, MyWife, Nyxem, Tearec).

Die Abonnenten der Mailing-Liste zum Google Video Blog erhalten Mails von einigen Google-Mitarbeitern, wenn interessante oder unterhaltsame Videos im Video Blog erscheinen. Diese Mitarbeiter sind auch für die Verbreitung des Wurms an die Abonnenten verantwortlich. Wie es dazu kommen konnte, erklärt Google allerdings nicht. Man habe jedoch Maßnahmen getroffen, damit sich dies nicht wiederholen könne.

0 Kommentare zu diesem Artikel
74390