2076318

Google plant App-Steuerung per Sprachbefehl

07.05.2015 | 18:03 Uhr |

Google hat über den I/O-Zeitplan nicht nur Android M, sondern auch eine neue Sprachsteuerung für Apps enthüllt.

Suchmaschinen-Riese Google veranstaltet in diesem Jahr seine Google I/O Konferenz am 28. und 29 Mai im Moscone Center in San Francisco. Um die unterschiedlichen Veranstaltungen und Diskussionen besser planen zu können, veröffentlichte das Unternehmen in dieser Woche einen Terminplaner für Teilnehmer. Dieser hilft nicht nur beim Planen der beiden Veranstaltungstage, sondern enthüllt vorab auch einige Themen der diesjährigen Konferenz.

So wird im Terminplaner neben Android M auch eine neue Android-Funktion namens Voice Access erwähnt. Wie in der Beschreibung deutlich wird, handelt es sich dabei um eine neue Eingabemethode für Android-Geräte. Statt mit Wisch- und Tipp-Gesten auf dem Touchscreen sollen Apps und Optionen per Voice Access künftig nur über Sprachbefehle gesteuert werden können. Entwickler will Google mit der Tatsache begeistern, dass die Implementierung von Voice Access in Dritthersteller-Apps so gut wie keinen Programmieraufwand machen würde.

Android 5.1: Diese Geräte erhalten das Update

Ob Voice Access ein Teil von Android M ist oder auch für ältere Android-Versionen verfügbar sein wird, ist aktuell noch unklar. Die neue Funktion wird bei der Google I/O im Rahmen von zwei so genannten Sandbox Talks näher vorgestellt.

Video: 10 Tricks zu Android 5.0 Lollipop
0 Kommentare zu diesem Artikel
2076318