138020

Google pfeift auf Pop-ups

30.01.2002 | 13:11 Uhr |

Die Betreiber der populären Suchmaschine Google haben eine Stellungnahme veröffentlicht, in der sie sich ganz explizit von Pop-up-Werbung distanzieren. "Google erlaubt grundsätzlich keine Pop-ups irgendwelcher Art auf unserer Site. Wir finden sie lästig", heißt es dort.

Die Betreiber der populären Suchmaschine Google haben eine Stellungnahme veröffentlicht, in der sie sich ganz explizit von Pop-up-Werbung distanzieren. "Google erlaubt grundsätzlich keine Pop-ups irgendwelcher Art auf unserer Site. Wir finden sie lästig", heißt es dort, wie unsere Schwesterpublikation "Computerwoche" berichtet.

Der Text erläutert weiter, woher die überraschenden Fenster kommen können, wenn jemand gerade auf der Google-Site surft. Unter anderem wird auf zuvor bereits aktive, aber nicht sichtbare so genannte "Pop-unders" (bei Google ebenfalls unerwünscht und verboten) sowie Adware-Programme hingewiesen, wie sie unter anderem von einigen offiziell kostenlosen Filesharing-Clients heimlich mitinstalliert wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
138020