Google beugt sich Apple

Android hat wegen Apple kein Multitouch

Mit der Sperrung der Multitouch-Funktion auf dem Android-Smartphone T-Mobile G1 beugte sich Google einem Wunsch von Apple.
Android hat wegen Apple kein Multitouch
Vergrößern Android hat wegen Apple kein Multitouch
© 2014

Google sperrte die Multitouch-Funktion im Handy-Betriebssystem Android auf Wunsch von Apple. Das berichtet das Online-Portal venturebeat.com . In einem Gespräch sagte ein Android-Team-Mitglied dem Portal, dass Apple Google gebeten habe, auf Multitouch zu verzichten. Nach Meinung von venturebeat.com wollte der Suchmaschinenbetreiber die Zusammenarbeit mit dem Elektronikhersteller nicht gefährden.

Der Internet-Riese ist mit zahlreichen, teils maßgeschneiderten Services wie Google Maps, der Google Suche und der Synchronisierung von Daten auf dem iPhone vertreten. Ein anderer Grund, warum Google der Forderung von Apple so schnell nachgab, könnte Eric Schmidt sein. Der Vorstandsvorsitzende von Google hat auch einen Sitz im Aufsichtsrat von Apple.

Die Entscheidung von Google war richtig, denn Apple hat die Multitouch-Funktion mit einem ganzen Berg aus Patenten geschützt. Das US-amerikanische Patentamt hat sie am 20. Januar bestätigt. Wollen andere Hersteller die Multitouch-Funktion auf ihren Handys einsetzen, müssen sie Lizenzgebühren an Apple zahlen. Dem Hersteller Palm, der auf seinem demnächst erscheinenden Smartphone Palm Pre ebenfalls die Bedienung mit mehreren Fingern einsetzt, drohte Apple schon mit einer Klage.

Das Display des ersten Android-Handys T-Mobile G1 unterstützt Eingaben mit mehreren Fingern und im Quellcode des Betriebssystems stecken die entsprechenden Routinen. Sie sind jedoch deaktiviert, wie der amerikanische Programmierer Ryan Gardner entdeckte. Durch Änderungen des Android-Betriebssystem gelang es ihm, die Multitouch-Funktion auf dem T-Mobile G1 zu aktivieren.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
91262