2216646

Google bestraft zu große Werbebanner auf Mobilseiten

24.08.2016 | 14:35 Uhr |

Website-Betreiber, die auf ihren Mobilseiten zu große Popup-Werbung zeigen, werden von Google künftig abgestraft.

Ab Januar 2017 will Google Webmaster abstrafen, die Inhalte ihrer mobilen Seiten durch zu große Popup-Werbung verdecken. Wie Google im offiziellen Blog erklärt, würden derartige Werbeformen Nutzer irritieren und eine schlechte Nutzererfahrung bieten. Da eine bildschirmfüllende Werbung nicht das sei, was Nutzer erwarten, wenn sie auf ein Google-Suchergebnis klicken, will Google gegen diese Werbeformen vorgehen.

Entsprechende Websites sollen bei Googles Ranking herabgestuft werden, was sich auf die Listung in den Suchergebnissen auswirkt. Werbebanner dürfen laut Google nur einen „angemessenen Teil“ des Bildschirms bedecken. Weiterhin erlaubt sind Login-Masken, Altersverifizierungen und Cookie-Warnungen.

Mit der Abstrafung von penetranter Werbung will Google die Nutzung von AdBlockern verringern. Wer sich von Werbung nicht so häufig genervt fühlt, wird auch nicht so schnell einen AdBlocker installieren, so die Hoffnung des Konzerns.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2216646