1309705

Opera Mobile wird auf Android portiert

07.08.2009 | 14:51 Uhr

Opera arbeitet an einer Portierung seines Handybrowsers Opera Mobile auf das Smartphone-Betriebssystem Android. Das sagte Unternehmenschef Jon von Tetzchner in einem Interview mit dem Technikmagazin PCMag. Wann die Variante für Android-Smartphones bereitstehen wird, verriet er aber noch nicht.

Opera Mobile, aktuell in der Version 9.7, gilt derzeit als der beste Browser für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Mobile. Internetseiten werden bis zu dreimal schneller aufgebaut, weil Opera sie vorher auf eigenen Servern komprimiert und auf die Displayauflösung des Handys anpasst. Die Technologie nennt das Unternehmen Opera Turbo. Sie wurde ursprünglich für die abgespeckte Browserversion Opera Mini entwickelt, der auf nahezu allen Mobiltelefonen läuft. Opera Mobile 9.7 unterstützt die Web-2.0-Technologien Widgets und Ajax sowie den Multimedia-Standard Flash.

Allerdings haben sich die norwegischen Entwickler bisher auf die Microsoft-Plattform konzentriert. Für das Google-Betriebssystem gibt es nur den Opera Mini. Der wurde zwar mit Version 4.2 um viele Funktionen erweitert, wie Datei-Upload und ?Download oder das Öffnen von Videolinks mit dem System-Media-Player. An den Komfort der Smartphone-Version kommt er dennoch nicht heran.

Opera muss sich beeilen, denn auch der Android-Verband OHA (Open Handset Association) schläft nicht und der im System enthaltene KHTML-Browser wird ständig verbessert. OHA-Mitglied und derzeit wichtigster Handyhersteller für Android-Smartphones HTC hat vor kurzem erst das HTC Hero vorgestellt. Auf dem Modell ist bereits eine für Mobiltelefone angepasste Vollversion von Flash installiert. Im Unterschied zu Flash Lite kann man damit etwa auch Browser-Games spielen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309705