245138

Google baut die Toolbar aus

17.02.2005 | 11:08 Uhr |

Die 3er-Schiene der Google Toolbar kann mit interessanten Features aufwarten. Unter anderem übersetzt sie englischsprachige Wörter und überprüft die Schreibweise von Eingaben.

Google hat eine neue Betaversion seiner Google-Toolbar vorgestellt. Sie bietet unter anderem eine Rechtschreibprüfung und ein Übersetzungstool.

Die Google Toolbar 3.0.119.6 Beta überprüft auf Wunsch alle Eingaben in Formularfelder auf der Website auf korrekte Rechtschreibung. Wird das überprüfte Wort hellblau hinterlegt, stimmt die Schreibweise. Bei rot ist sie falsch. In einem ersten Test klappte das aber nur in englischer Sprache, in Deutsch zeigten sich dagegen willkürliche Ergebnisse: Mal wurde ein korrekt geschriebenes Wort als falsch angezeigt, mal wurde es als richtig erkannt.

Bei der Übersetzungsfunktion ziehen Sie den Mauszeiger über ein englischsprachiges Wort. Daraufhin wird die Übersetzung für die gewünschte Sprache angezeigt.

Die Sprache müssen Sie zuvor festlegen, unter anderem ist Deutsch möglich.

Als dritte Neuerung gibt es noch die Möglichkeit, Straßennamen auf Online-Stadtplänen anzeigen zu lassen. Das soll allerdings nur für Adressen in den USA und auch da nicht auf allen Websites funktionieren.

Die Toolbar 3 Beta lässt sich unter Windows 95/98/ME, NT, 2000 und XP installieren. Sie unterstützt den Internet Explorer ab Version 5.0, für den integrierten Pop-up-Blocker ist der Internet Explorer ab 5.5 erforderlich.

Die Google Toolbar 3 Beta gibt es nur in englischer Sprache.

Download: Google Toolbar 3 Beta

Falls Sie die Toolbar in deutscher Sprache bervorzugen, müssen Sie mit der 2er-Version vorlieb nehmen:

Download: Google Toolbar 2.0.112

Die neuen Features fehlen bei dieser Version allerdings noch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245138