190954

Google baut Vorsprung gegenüber Yahoo-Suche aus

10.01.2006 | 10:16 Uhr |

In den USA wurden im November 2005 rund 5,15 Milliarden Suchanfragen gestartet. Knapp 40 Prozent davon liefen über die Server von Google, rund 30 Prozent über die Yahoo-Suche. Im Jahresvergleich legte Google dabei um 5,2 Prozentpunkte zu, während Yahoo Einbußen in Höhe von 2,5 Prozentpunkten hinnehmen musste.

Im Kampf der Suchmaschinen-Giganten gibt es für Google in den USA erfreuliche Nachrichten. So konnte das Unternehmen seinen Vorsprung gegenüber der Yahoo-Suche im November 2005 weiter ausbauen. Dies geht aus Datenmaterial von Comscore Networks hervor. Demnach wurden im November in den USA 5,15 Milliarden Suchanfragen erstellt, davon liefen 2,05 Milliarden über die Google-Suche (39,8 Prozent), gefolgt von Yahoo mit 1,52 Milliarden Anfragen (29,5 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Marktanteil von Google um 5,2 Prozentpunkte, während Yahoo Einbußen von 2,5 Prozentpunkten hinnehmen musste, so die Analysten con Comscore Networks. Damals lagen die Unternehmen mit 34,6 Prozent (Google) und 32 Prozent (Yahoo) noch weitaus dichter beieinander.

Die Marktanteile in diesem Bereich sind vor allem für die Haupteinkunftsquellen der Anbieter wichtig. Denn nur wer hohe Anteile aufweist, kann gute Preise bei bezahlter Werbung oder Online-Anzeigen verlangen. Gerade die "paid search"-Ergebnisse bei Google sind ein wichtiges Standbein des Unternehmens.

Auf Platz drei des Suchmaschinen-Rankings folgt Microsoft mit 14,2 Prozent (minus 1,8 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr), Platz vier ging an Time Warner/AOL mit 8,7 Prozent (minus 0,4) und der fünfte Rang ging an Ask Jeeves mit 6,5 Prozent (plus 1).

0 Kommentare zu diesem Artikel
190954