2206263

Google arbeitet an VR-Version von Chrome für Android

01.07.2016 | 17:00 Uhr |

In den neuen Versionen von Chrome für Android finden sich Funktionen, die das Surfen per VR-Brille vereinfachen sollen.

Zu den VR-Plänen von Google gehört auch ein speziell angepasster Browser. Die aktuellen Versionen von Chrome Beta und Chrome Dev für Android haben nun einige Funktione n spendiert bekommen, die die Verbreitung von Virtual-Reality-Inhalten erhöhen sollen.

In der Beta von Chrome finden sich ab sofort WebVR-Funktionen, die speziell für Virtual Reality erstellte Webseiten darstellen. In der für Entwickler gedachten Version Chrome Dev hingegen wurde eine VR Shell integriert. Damit können Nutzer der Pappbrille Cardboard oder der deutlich leistungsfähigeren VR-Plattform Daydream per VR-Brille navigieren.

Noch ist die VR Shell allerdings nicht voll funktionsfähig. Dennoch gilt die Implementierung als wichtiger Schritt. Noch müssen VR-Anwender häufig ihre Brille absetzen, weil Inhalte nicht für eine Navigation per Brille optimiert sind.

Video: Alles über Oculus, Gear VR & Co.

Google Cardboard: Die eigene VR-Brille für 15 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
2206263