132360

Google Toolbar für Firefox ist erschienen

08.07.2005 | 11:16 Uhr |

Die beliebte "Google Toolbar" ist nun auch für Firefox-Anwender verfügbar. Google hat wie versprochen die Toolbar nun veröffentlicht und bietet als Zugabe noch zwei weitere Erweiterungen für Firefox zum Download an.

Google hat wie angekündigt ( wir berichteten ) die Firefox-Fassung der "Google Toolbar" zum Download bereit gestellt. Vorläufig handelt es sich noch um eine Beta-Fassung, die nahezu alle Features der Internet Explorer-Variante enthält. Zeitgleich mit der "Google Toolbar" hat Google aber auch zwei weitere Firefox-Erweiterungen veröffentlicht.

Der Download der auch auf Deutsch erschienen Toolbar beträgt knapp 300 KB. Sie installiert sich wie andere Firefox-Erweiterungen über eine XPI-Datei und aktiviert sich nach dem Neustart von Firefox. Unterstützt werden alle Firefox-Versionen ab der Version 1.0 und das unter Windows XP/2000 SP3+, MacOS X 10.2+ oder Red Hat Linux 8.0+.

Wer bereits mit der Internet Explorer-Variante gearbeitet hat, dürfte sich auf Anhieb auch in Firefox an die "Google Toolbar" gewöhnen. Lediglich zwei Funktionen wurden gestrichen: Der Popup-Blocker und die Funktion "Suchen ohne URL". Letztere sorgt im Internet Explorer dafür, dass nur die Eingabe eines Namens (Bsp. Oxford) in der Adresszeile notwendig ist, um zur richtigen Seite (www.ox.ac.uk) gelotst zu werden. Die praktische Hervorhebungsfunktion ist dagegen ebenso enthalten, wie "Autofill" und natürlich Googles "Pagerank".

Kleiner Tipp:
Die Hervorhebungsfunktion ist übrigens sinnvoll, auch wenn Firefox selbst in seiner integrierten Suche innerhalb einer Website (Strg+F) eine solche Funktion anbietet. Wenn Sie nach einem Text innerhalb der angezeigten Website suchen möchten, dann geben Sie im Eingabefeld die gewünschten Begriffe ein und klicken dann auf das Marker-Icon. Die Google Toolbar weist jedem eingebenen und auf der Website gefundenen Wort eine eigene Farbe zu. Firefox selbst kann das über Strg+F nur bei einem Begriff. Neben dem Marker erscheinen die eingegeben Begriffe. Mit einem Klick auf einen dieser Begriffe springt die Ansicht sofort zu ersten Fundstelle. Mit einem weiteren Klick geht´s weiter zur nächsten Fundstelle.

Zwei weitere Erweiterungen stehen für Firefox ebenfalls auf dieser Seite zum Download bereit. Mit "Google Send to Phone" kann der Inhalt einer Website an eine Handy-Nummer geschickt werden. Das Ganze funktioniert allerdings nur für mobile Telefone mit US-Nummern. "Google Suggest" schlägt nach der Eingabe einiger Buchstabe einen Begriff vor, nach dem gesucht werden soll.

Download: Google Toolbar für Firefox

Firefox 1.0.5: Vorabversion kann getestet werden (PC-WELT Online, 07.07.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132360