261377

So entfernen Sie Ihr Haus aus Google Street View

12.08.2010 | 14:05 Uhr |

Google hat anläßlich des bevorstehenden Starts von Google Street View in Deutschland noch einmal die Möglichkeiten vorgestellt, mit denen man Häuser und Wohnungen in Street View unkenntlich machen lassen kann.

Google weist daraufhin, dass Unkenntlichmachungen endgültig sind und sich nicht rückgängig machen lassen. Google bietet drei Möglichkeiten an, um Häuser und Wohnungen auf Google Street View unkenntlich machen zu lassen.

1. Möglichkeit: Senden Sie einen Antrag mit genauen Angaben an Google. Das geht per E-Mail an streetview-deutschland@google.com oder per Brief an Google Germany GmbH, betr.: Street View, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg . Dieses Verfahren existiert laut Google seit April 2009. Es steht sowohl Eigentümern als auch Mietern zur Verfügung.

Die Anträge, die per Brief eingereicht wurden, sollen umgesetzt werden, bevor die entsprechenden Abbildungen in Street View verfügbar gemacht werden. Es seien seitens des Antragsstellers keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Antragsteller, die bereits per E-Mail an Google geschrieben haben, bekommen eine Nachricht mit der Bitte, das unter „2. Möglichkeit“ beschriebene Online-Tool zu benutzen.

Eigentümer und Mieter können Google weiterhin Anträge per Brief senden. Eigentümer und Mieter aus den 20 Städten, die Google noch dieses Jahr in Street View verfügbar machen wird, beachten bitte Folgendes: Damit Ihr Antrag rechtzeitig vor der Einführung von Street View umgesetzt werden kann, muss der Brief mit Poststempel vom spätestens 21. September 2010 datiert sein. Alle rechtzeitig eingereichten Anträge werden vor Start umgesetzt.

2. Möglichkeit: Verwenden Sie das ab nächster Woche (KW33) verfügbare Online-Tool.
Das Online-Tool ist eine zusätzliche, ergänzende Möglichkeit für Mieter und Eigentümer in Deutschland, wie sie Google mit der Vorab-Unkenntlichmachung ihres Hauses beauftragen können, sofern sie dies nicht bereits zuvor per Brief getan haben.

Das Tool ist ein neues Instrument und wird für jene 20 Städte , die wie angekündigt als erste Städte via Street View in Deutschland online gestellt werden, für einen begrenzten Zeitraum bis Mitternacht (23.59 Uhr) am 15. September 2010 verfügbar sein.

Das Tool wird für alle anderen deutschen Städte und Gemeinden auch weiterhin bis ins nächste Jahr online zur Verfügung stehen, um auch in allen anderen deutschen Städten und Gemeinden die Vorab-Unkenntlichmachung von Bildern zu ermöglichen, bevor Street View für diese Städte und Gemeinden freigeschaltet wird.

Wer bereits per Brief die Vorab-Unkenntlichmachung seines Hauses beantragt hat, muss dies nicht nochmals mit Hilfe des Tools wiederholen. Diese Anträge werden bereits bearbeitet.

Sowohl die online- wie offline eingereichten Widersprüche für die 20 Städte müssen vor den oben genannten Terminen eingegangen sein, um ausreichend Zeit für die Bearbeitung vor Launch zu ermöglichen.

3. Möglichkeit: Die probieren Street View erst einmal nach der Einführung in Deutschland aus. Und entscheiden dann, ob Sie per Street View-Reporting-Link innerhalb des Dienstes das Haus/die Wohnung unkenntlich machen möchte.

Den Start von Street View auch in Deutschland abzuwarten, bietet laut Google den Vorteil, dass Nutzer den Dienst selbst ausprobieren, die Abbildung ihres Hauses/ihrer Wohnung ansehen und die Vorteile von 360-Grad-Straßenansichten auch in Deutschland in der Praxis erfahren können, bevor sie die Unkenntlichmachung von Aufnahmen unwiederbringlich beantragen.

Wie für Street View in aller Welt gängig, können Nutzer auch nach der Bereitstellung des Dienstes in Deutschland auf den Link " Ein Problem melden " links unten auf jedem einzelnen Street View-Bild klicken. Damit können Sie Google informieren, wenn Ihr Haus/Ihre Wohnung nachträglich unkenntlich gemacht werden soll.

Lesetipp : Ratgeber Google Street View

0 Kommentare zu diesem Artikel
261377