1928036

Google-Rauchmelder Nest schaltet Feature per Update ab

04.04.2014 | 13:24 Uhr |

Weil ein Feature eines Rauchmelders des von Google aufgekauften Unternehmens Nest eine Gefahr darstellt, wird es derzeit per Update deaktiviert.

Im Januar hatte Google den Rauchmelder-Hersteller Nest für 3,2 Milliarden Dollar gekauft. Aktuell deaktiviert Nest per Update ein bestimmtes Feature bei seinem Rauch- und Kohlenmonoxidmelder "Protect". Die Rede ist von einem Feature, das es dem Nutzer per Handbwegung erlaubt, den Kohlenmonoxid-Alarm auf lautlos zu schalten. Das macht bei einem Fehlalarm Sinn. Nest wirbt damit, dass es besser sei, als den Rauchmelder abzunehmen und die Batterien zu entnehmen. Dieses Feature könne aber, so Nest jetzt, den Alarm verzögern, wenn tatsächlich ein Feuer ausbricht. Zunächst wird das besagte Feature per Update lahmgelegt, bis ein weiteres Update die Gefahr bannen soll. Das soll in zwei bis drei Monaten der Fall sein.

Ferner stoppt Nest den Verkauf von Protect und bietet Kunden an, den Kaufpreis voll zu erstatten, wenn sie Nest Protect nun nicht mehr nutzen wollen und zurückbringen. Das Problem habe man selbst festgestellt und könne nicht sagen, ob auch Nutzer das Problem bemerkt hätten. Wer seinen Rauchmelder nicht mit dem Internet verbunden hat, wird von Nest gebeten, dies für das Update nachzuholen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928036