2085902

Google Projekt Abacus erkennt Nutzer ohne Passwort

01.06.2015 | 15:31 Uhr |

Google hat einen winzigen Krypto-Rechner präsentiert, der künftig den Nutzern das Merken von Passwörtern ersparen könnte.

Google hat auf seiner Entwickler-Messe Google I/O 2015 das Projekt Abacus vorgestellt. Die Google-Forscher von ATAP (Advanced Technology and Products) arbeiten unter diesem Codenamen an ein Projekt, dank dem Anwender künftig das Merken und die Eingabe von Passwörtern erspart werden könnte.

Demonstriert wurde Projekt Abacus an einem Login-Screen, der aufgrund diverser Faktoren erkennt, ob ein Nutzer den Zugang zum Gerät erhalten soll oder nicht. Zu diesen Faktoren gehören beispielsweise die Stimme, das Gesicht, das Tipp-Verhalten, der Standort und die über Bluetooth verbundenen Geräte. Abacus kann so programmiert werden, dass es den Zugang erst dann gewährt, wenn eine gewisse Anzahl an Bedingungen positiv erfüllt werden.

Laut ATAP ist Abacus sicherer als die Fingerabdruckerkennung oder andere biometrische Verfahren, weil es keine Angriffspunkte biete, ausgetrickst zu werden.

Wie bei allen ATAP-Projekten steht derzeit noch nicht fest, ob und wann die Projekte mal als fertige Produkte auf den Markt kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2085902