Google Play

Google erlaubt Abo-Modelle im Play-Store

Freitag den 25.05.2012 um 20:53 Uhr

von Denise Bergert

Entwickler können ihre Spiele im Google Play Store ab sofort auch mit Abo-Modellen ausstatten.
Google hat seinen Play Store heute mit neuen Einnahmeoptionen für Entwickler ausgestattet. So ist es Studios, die ihre Software im Spiele-Bereich anbieten nun möglich, Abo-Modelle einzuführen. Bislang konnten Spiele nur gegen eine einmalige Gebühr im Play Store eingestellt werden. Mit den Änderungen dürfen diese ab sofort auch mit monatlichen oder jährlichen Abo-Modellen angeboten werden. Laut der offiziellen Ankündigung sind derartige Angebote jedoch nur ab Google Play in der Version 3.5 möglich. Den Anfang im Abo-Bereich macht heute Frontline Commando von Entwickler Glu Mobile.

Mit der Umstellung hat Google den aktuellen Trend erkannt. Laut dem Suchmaschinen-Riesen generieren so genannte In-App-Payments – also Gebühren für zusätzliche Inhalte – inzwischen höhere Einnahmen als die eigentlichen App-Downloads. Damit Nutzer ihre Abos im Blick behalten, werden diese im My Apps Bereich in der Play Store App in einer Übersicht angezeigt. Hier können die entsprechenden Mitgliedschaften per Klick auch wieder gekündigt werden.

Um auch Entwicklern das Angebot von Abo-Modellen einfacher zu machen, hat Google eine auf HTTP-basierende Publisher-API eingeführt. Diese kann mit Backend-Servern für die Bestätigung oder die Kündigung von Mitgliedschaften genutzt werden.

Empfehlenswerte Spiele-Apps für Android
Empfehlenswerte Spiele-Apps für Android

Freitag den 25.05.2012 um 20:53 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1475174