6608

Google Maps startet in Großbritannien

20.04.2005 | 11:09 Uhr |

Bisher umfasste Google Maps und Google Local nur die USA. Jetzt sind diese Dienste reif für die Insel: Auch Straßenkarten und Adressen in Großbritannien lassen sich mit Google ausfindig machen.

Ohne große Publicity haben sich die Suchdienste Google Local und Google Maps auf die britischen Inseln ausgedehnt. Wer eine Adresse oder eine Straßenkarte in Großbritannien benötigt, kann diese mit Google ausfindig machen. Allerdings noch nicht über Google UK, da sich die Dienste noch in der Beta-Phase befinden. Über die direkten Links local.google.co.uk und maps.google.co.uk lässt sich aber schon ein Blick auf die Suchmaschine werfen.

Noch keine Satellitenbilder

Spektakuläre Satellitenaufnahmen gibt es über Google Maps UK noch nicht zu sehen. Der Suchmaschinen-Hersteller hatte im Oktober 2004 die Firma Keyhole gekauft. Keyhole unterhält die grösste kommerzielle Bilddatenbank mit Satelliten- und Luftaufnahmen verschiedener Regionen der Erde. Einen Teil der Daten hatte Google nach und nach über Google Maps kostenlos verfügbar gemacht. Nord-Amerika ist bereits in großen Teilen von Keyhole erfasst und die Aufnahmen laden zu Besuchen berühmter Orte aus der Vogelperspektive ein. So lässt sich etwa endlich ein Blick auf Area 51 werfen.

Google bindet Satelliten-Bilder in Suche ein (PC-WELT Online, 05.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
6608