27080

Google portiert Street View

Die mobile Handyversion von Google Maps stellt ab sofort auch dreidimensionale Straßenansichten von Street View dar.

Damit findet sich der Nutzer in einer fremden Umgebung besser zurecht und kann sich an markanten Gebäuden orientieren. Einziger Haken: Für Deutschland sind bislang keine Street-View-Strecken erhältlich.

Google erweitert seine Kartensoftware Google Maps for Mobile um die Anwendung Street View. Dabei erhält der Nutzer neben den Landkarten eine dreidimensionale Ansicht von Straßenzügen und kann sich mit den Bildern besser in einer fremden Umgebung orientieren. Wie bei der PC-Version kann man die Darstellung um 360 Grad drehen und verschafft sich einen kompletten Überblick von der Umgebung. Vor allem Anwender in den USA, aber auch in Frankreich, Japan und Australien werden die neue Funktion auf dem Handy zu schätzen wissen, hierzulande sind für Street View bislang noch keine Strecken erhältlich.

Kürzlich verbesserte Google auch die Standortsuche "Mein Standort" in der mobilen Version von Google Maps. Sie soll ohne GPS-Empfänger genauer funktionieren. Bislang zeigte Google Maps einen 1 Kilometer großen, blauen Kreis um die geschätzte Position an, egal ob sich der Nutzer in einer Großstadt oder auf dem Land aufhält. Demnächst wird der blaue Kreis in dicht bevölkerten Gebieten kleiner sein und die geschätzte Position, sichtbar an dem blauen Knopf in der Mitte, besser dem tatsächlichen Aufenthaltsort entsprechen. In dünn besiedelten Gebieten soll der Kreis weiterhin etwa einen Kilometer groß sein.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
27080