75018

Gesichter in Street-View-Ansicht werden gelöscht

15.05.2008 | 13:29 Uhr |

Google hat angekündigt, die in der Street-View-Ansicht von Google Maps erkennbaren Gesichter von Menschen löschen zu wollen.

Im vergangenen Jahr hatte Google die Street-View-Ansicht in Google Maps integriert, mit der Anwender quasi virtuell durch die Straßen großer Städte düsen können. Bei Datenschützern hatte die Funktion für Kritik gesorgt, weil in dieser Ansicht auch die Gesichter von Personen zu sehen waren.

Bei Google hatte sich unter anderem ein Mann beschwert, der in der Street-View-Ansicht dabei beobachtet werden kann, wie er in San Francisco gerade ein Strip-Lokal verlässt. Außerdem hatte sich auch eine Frau gemeldet, die in Google Maps beim Sonnenbaden beobachtet werden kann.

Google arbeitet laut eigenen Angaben bereits seit einem Jahr an einer Gesichtserkennungs-Technologie, die das Problem lösen soll. Die Technologie erkennt automatisch Gesichter auf den Aufnahmen und macht diese dann unkenntlich. Die Technologie soll nun bei den Bildern genutzt werden, die Google bei der Erstellung der Street-View-Ansicht in Manhattan gemacht hat. Ist diese Technologie erfolgreich, sollen auch die Bilder aus anderen Städten bearbeitet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
75018