250539

Google: Malware wird über deutsche Websites verbreitet

22.05.2007 | 15:36 Uhr |

Google hat laut eigenen Angaben bisher über 12 Millionen verdächtige Websites überprüft und festgestellt, dass unter anderem auch von deutschen Websites derzeit vermehrt Malware verbreitet wird.

Google hat einen Sicherheits-Blog gestartet , indem Anwender künftig über Themen im Bereich Online-Sicherheit informiert werden sollen. Im ersten Beitrag behandelt der Blog das Thema Schädlinge, die sich über Websites verbreiten. Anwender werden in den Suchergebnissen von Google vor dem Besuch dieser Sites gewarnt.

Laut Angaben von Google wurden bisher über 12 Millionen verdächtige Websites überprüft, wobei eine Millionen Seiten gefunden werden, die so genannte „Drive-By“-Downloads enthalten, die Recner mit Malware infizieren. In vielen Fällen seien die Web-Server kompromittiert worden, ohne das die Betreiber der Website es überhaupt wüssten.

Laut der Analyse von Google erfolgen derzeit diese Drive-By-Downloads am häufigsten über Websites aus den Ländern Deutschland, USA, Russland und China (siehe Grafik oben rechts).

Web-Server, die von Angreifern kompromittiert und zur Verbreitung von Malware missbraucht werden, sind derzeit am häufigsten in China anzutreffen, gefolgt von den USA, Russland, Brasilien und auch Deutschland.

Google empfiehlt, die Option für automatische Updates des Betriebssystems zu aktivieren und dies auch bei dem verwendeten Browser, den Browser-Plugins und den anderen Applikationen zu tun, die genutzt werden. Durch die automatischen Updates werde sichergestellt, dass man Sicherheitsupdate sofort erhält, wenn diese verfügbar sind. Zusätzlich sollte eine Antiviren-Software genutzt werden, die die Dateien auf dem Rechner und den Netzwerk-Verkehr überprüft. Wer beim Surfen ganz auf Nummer sicher gehen will, der sollte den Browser innerhalb einer virtuellen Maschine betreiben und nach jeder Surf-Session einen sauberen Snapshot wiederherstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
250539