87308

Google Mail: Stiller US-Start - Rest der Welt folgt später

26.08.2005 | 13:06 Uhr |

Wer im Besitz einer US-Mobilrufnummer ist, darf sich mittlerweile beim kostenlosen Mail-Dienst Google-Mail (Google Mail) bei Google anmelden. In naher Zukunft soll der Service auch für den Rest der Welt verfügbar werden.

Mit der Veröffentlichung von Google Talk hat Google auch die Pforten für Google-Mail (hierzulande Google Mail) geöffnet. Bereits im Bericht über Google Talk am Mittwoch fiel uns auf, dass jedermann neuerdings einen Google Mail-Account erhalten kann ( wir berichteten ). "Jedermann" muss allerdings in den USA leben beziehungsweise im Besitz einer US-Mobilfunknummer sein. Die Anmeldung erfolgt über diese Seite .

Bisher erfolgte der Zugang zum Mail-Dienst nur über Einladungen seitens der Beta-Tester, die jeweils ein Kontingent von 50 Einladungen hatten.

Gegenüber der US-Website Betanews erklärte Google, dass bereits in "naher Zukunft" eine Anmeldung auf den internationalen Raum ausgeweitet wird. Man habe sich für eine Anmeldung über Mobilfunknummern entschieden, damit Spammer oder spezielle Programme (Robots) sich nicht mehrere Male anmelden können. Pro Rufnummer gewährt Google einen Zugang zum Mail-Dienst.

Gleichzeitig arbeitet Google laut Angaben von Keith Coleman, Google-Mail Product Manager, an weiteren Services für Mobil-Telefone. "Diese werden die Google-Konten nützlicher und sicherer machen", so Coleman. Geplant seien unter anderem Benachrichtigungen über SMS. Auch ein vergessenes Passwort soll über SMS an die Anwender ausgeliefert werden. Wer sich über eine Mobilfunknummer bei Google Mail anmeldet, hat die Wahl, ob diese Rufnummer dem Mail-Konto zugewiesen bleibt. Dadurch wird die Nutzung der geplantenen neuen Dienste möglich, sobald sie verfügbar sind.

Google Mail (Google-Mail) bietet derzeit 2,5 GB Speicherplatz für Mails. Der zur Verfügung stehende Platz wächst kontinuierlich. Der Service ist außerdem bereits in 29 Sprachen verfügbar. Darunter auch in Deutsch. Während nicht-deutsche Anwender Mail-Adressen mit der Endung "@Google-Mail.com" erhalten, lautet diese bei deutschen Anwendern "@google-mail.com". Obwohl Google die Pforten von Google Mail geöffnet hat, ist der Dienst weiterhin im Beta-Stadium.

Google Talk: Neuer Instant-Messenger mit VoIP-Funktion erschienen (PC-WELT Online, 24.08.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
87308