78178

Google-Mail: Dienst auch in Großbritannien umbenannt

19.10.2005 | 14:58 Uhr |

Neue britische Google-Mail-Anwender erhalten ab sofort keine Mail-Adresse mehr mit der Endung "@Google-Mail.com". Nach Deutschland hat Google auch in Großbritannien den Namen des Web-Mail-Dienstes geändert. Er heißt nun auch auf der Insel "Google Mail" und nicht mehr "Google-Mail".

Google hat seinen kostenlosen und nach wie vor in der Beta-Phase befindlichen Web-Mail-Dienst Google-Mail auch in Großbritannien umbenannt. Wie die BBC meldet, erhalten neue, britische Anwender nur noch eine Mail-Adresse mit der Endung "@googlemail.com" und nicht mehr "@Google-Mail.com". Der gesamte Dienst heißt in Großbritannien fortan "Google Mail".

Ähnlich wie bereits in Deutschland wird als Grund für die Umbenennung ein Markenrechts-Problem angeführt. Ein in London ansässiges Unternehmen nutzt den Namen "Google-Mail" schon seit 2002 für seine Web-Mail-Applikation. Googles Google-Mail startete dagegen erst im Frühjahr 2004.

Derzeit bietet Google Mail (Google-Mail) den Anwendern eine Kapazität von 2,66 GB für Mails an. Wer den Dienst nutzen möchte, der benötigt die Einladung eines Mitglieds. Google gestattet seit einigen Wochen den Mitgliedern, bis zu 100 Einladungen zu versenden. Unserer Beobachtung nach wird der Zähler regelmäßig wieder auf 100 zurückgesetzt.

Google-Mail teilweise nicht erreichbar (PC-WELT Online, 14.10.2005)

Google-Hack: Google-Mail-Domain auch für deutsche Anwender (PC-WELT Online, 29.08.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
78178