240532

Google-Mail: Der Handel mit Accounts floriert

27.05.2004 | 11:25 Uhr |

Google bietet derzeit nur ausgewählten Beta-Testern einen Zugang zu dem geplanten Mail-Dienst Google-Mail. Anwender, die bisher leer ausgegangen sind, versuchen unter anderem über Ebay an einen Account zu gelangen und zahlen dort Preise bis zu 150 US-Dollar. Auf der Website Google-Mailswap.com treffen sich Anwender, die für einen Google-Mail-Zugang etwas zum Tausch anbieten. Das reicht von einem Abendessen in Dänemark bis zu einem Blumenstrauß.

Google bietet derzeit nur ausgewählten Beta-Testern einen Zugang zu dem geplanten Mail-Dienst Google-Mail. Zusätzlich zu jedem Account erhält jeder Beta-Tester auch die Möglichkeit, zwei User zur Nutzung des Dienstes einzuladen. Eigentlich ist dieses Feature nur als Werbemaßnahme gedacht, damit die Beta-Tester ihren Freunden Google-Mail bekannt machen. Viele Google-Mail-User nutzen allerdings die Möglichkeit, um über Ebay die Zugänge zu verhökern.

Weit über 280 Auktionen rund um Google-Mail finden sich derzeit auf Ebay.com. In diesen Auktionen werden Preise von bis zu 150 US-Dollar für eine Einladung zur Nutzung von Google-Mail gezahlt. Eine solche Einladung versteigerte beispielsweise Kevin Chang, Student an der Carnegie-Mellon University, für 91 US-Dollar.

"Ich hatte meine Freunde gefragt, aber keiner war an einem Account interessiert. Also habe ich mein Angebot bei Ebay platziert und wollte sehen, ob ich etwas Geld damit verdienen kann." Zum Betatester wurde Kevin Chang, weil er sich bei Blogger.com angemeldet hatte und anschließend auch eine Einladung für Google-Mail erhielt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
240532