1879780

Google-Löschanfragen auf neuem Rekordhoch

20.12.2013 | 19:04 Uhr |

Die Löschanfragen für Google-Suchergebnisse und YouTube-Videos sind im Vergleich zum Vorjahr um 68 Prozent angestiegen. Google bezeichnet die Zahlen als „beunruhigende“ Entwicklung.

Google hat in dieser Woche wieder seinen halbjährlichen Transparenz-Bericht veröffentlicht. Im Zentrum der aktuellen Zahlen stehen Löschanfragen für Google-Suchergebnisse und YouTube-Videos. Im ersten Halbjahr 2013 bekam der Konzern von Regierungen 3.800 dieser Anfragen für 24.737 Inhalte.

Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stiegen die Löschanfragen durch Regierungen um 68 Prozent. Seit vier Jahren verbuche Google eigenen Aussagen zufolge einen Aufwärtstrend, den das Unternehmen als „beunruhigend“ einstuft. Im Rahmen von Jugendschutz, Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht muss Google unter anderem politische Inhalte oder auch kritische Berichte über Polizeiarbeit entfernen.

Google Transparency Report: Deutschland auf Platz 3

Spitzenreiter bei den internationalen Löschanfragen ist laut den Google-Zahlen die Türkei. Im ersten Halbjahr stellte die Regierung 1.673 Anträge und verzehnfachte damit ihre Anfragen im Vergleich zum Vorjahr. Löschanfragen – wenngleich seltener als bei der türkischen Regierung – bekommt Google häufig auch aus Russland, den USA und China.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1879780