158650

Die Top 10 der Malware-Sites

05.06.2009 | 15:34 Uhr |

Google hat eine Liste der zehn gefährlichsten Internet-Domains der letzten zwei Monate veröffentlicht. Darunter sind auch zwei Vertipper-Domains, die zur Tarnung schädlicher Scripte dienen.

In den letzten Wochen sind mehrere zehntausend legitime Websites manipuliert und mit schädlichem Script-Code präpariert worden. Das Sicherheitsteam von Google hat die Berichte darüber zum Anlass genommen, eigene Erkenntnisse zu diesem Thema beizusteuern. Dabei ist eine Hitliste der bei Online-Kriminellen beliebtesten Internet-Domains heraus gekommen - Domains, die mehrere tausend Websites mit illegalen und gefährlichen Inhalten umfassen.

Die Top-10-Liste der Malware-Domains hat Niels Provos im Blog des Google-Sicherheitsteams veröffentlicht. Sechs der ersten zehn Domains sind in China (.cn) registriert. Jede umfasst 10.000 bis über 20.000 Websites, die mit manipulierten Websites in Verbindung gebrachte Domain "gumblar.cn" sogar etwa 60.000.

Ebenfalls in der Top-10-Liste enthalten sind zwei Vertipper-Domains, die auf Nutzer von Google-Diensten wie Adsense und Analytics zielen oder sich mit sehr ähnlichen Namen tarnen. Eine davon, goooogleadsence.biz, ist bereits wieder aus dem Verkehr gezogen worden. Die andere, googleanalytlcs.net, wird aktuell bei mehr als 3500 manipulierten Websites verwendet, um eingeschleuste Scripte zu tarnen.

Google überprüft laufend die in seinem Index enthaltenen Websites auf gefährliche Inhalte. Damit füttert Google die Malware-Liste seiner Safe Browsing API , die von Browsern wie Firefox, Safari und Chrome verwendet wird, um die Benutzer vor Phishing und Malware zu schützen. Insgesamt hat Google mehr als 4000 Domains in dieser Liste, über 1400 davon sind in China registriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
158650