111452

In zehn Jahren vom Startup zum Weltkonzern

Am Sonntag ist es genau zehn Jahre her, dass die beiden Studenten Larry Page und Sergej Brin Google gründeten.

Es ist kaum zu glauben, dass Google erst am 7. September 1998 gegründet wurde. Die beiden Stanford-Studenten, die die Idee für Google noch an der Universität austüftelten, dürften vom überwältigenden Erfolg ihres Unternehmens nicht minder überrascht gewesen sein. Mit etwas mehr als 1 Million Dollar Risikokapital haben Sie ein Unternehmen auf die Beine gestellt, das heute nicht nur in seinem Kerngeschäft, der Internetsuche, einen Weltmarktanteil von 60 Prozent hält, sondern mittlerweile ein riesiges Produktportfolio, das beispielsweise den Webmailer Google Mail, den Bilderdienst Picasa, das Webanalysewerkzeug Analytics und seit kurzem auch den Webbrowser Chrome umfasst. Google hat heute 20 000 Mitarbeiter und erwirtschaftet im Quartal etwa eine Milliarde Dollar Gewinn.

Vier von fünf Suchanfragen werden heute in Deutschland von Google entgegen genommen. Das hat das Marktforschungsunternehmen Comscore ermittelt. Während der Marktanteil hier bei 79,8 Prozent liegt, kommt Google weltweit auf 60,4 Prozent. Yahoo folgt mit 10,8 Prozent und die chinesische Suchmaschine Baidu mit 9,2 Prozent.

Der Branchenverband Bitkom macht für den Erfolg die Kombination aus ausreichend hoher Finanzierung und hervorragender Forschung verantwortlich. Gleichzeitig stellt der Verband fest, dass man nach solchen Erfolgsgeschichten in Deutschland lange suchen müsse. Allein SAP habe in 13 Jahren eine ähnliche Entwicklung vorzuweisen. Hierzulande würden zwei von drei Gründungsplänen an der Finanzierung scheitern. (jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
111452