86826

Google-Hack: Google-Mail-Domain auch für deutsche Anwender

29.08.2005 | 13:59 Uhr |

Google-Mail heißt seit einem Marken-Streit hierzulande Googlemail. Die begehrten Google-Mail-Domains für Adressen gibt es dank einem Trick trotzdem noch.

Google ist groß, aber nicht erhaben über die Gesetze des Markenrechts. Prompt verletzte der Suchmaschinengigant aus Mountain View, Kalifornien, mit seinem kostenlosen Mailservice Google-Mail hiesige Markenrechte. Die Folge: Eine einstweilige Verfügung, die Google die weitere Nutzung des Namens "Google-Mail" verbietet.

Die Konsequenz: Keine Google-Mail-Domains für Deutschland. Bereits eingerichtete Postfächer können zwar die alte Adresse behalten, aber neue Anwender bekommen eine andere Domain. Stattdessen müssen Anwender mit der Domain "googlemail.com" in neuen Mail-Adressen vorlieb nehmen. Bei der Neuanmeldung bei Google-Mail überprüft der Server aus welchem IP-Bereich die Neuanmeldung stammt. Da sich IP-Bereich geografisch zuordnen lassen, gibt es für User aus Deutschland automatisch nur noch "Googlemail" für ihr Postfach vorgesetzt. Diese Beschränkung auf die Domain hat Google aber etwas lieblos umgesetzt und lässt sich leicht austricksen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
86826