2095447

Google Fotos erkennt Nutzer als Gorillas - Google sagt sorry

02.07.2015 | 13:03 Uhr |

Google hat sich bei einem Nutzer für eine Panne bei Google Fotos entschuldigt. Die Foto-App hatte den User als Gorilla erkannt.

Google hat sich für einen Fehler in der Tagging-Funktion von Google Fotos entschuldigt. Ein afro-amerikanischer Nutzer hatte sich öffentlich in einem Tweet darüber beschwert, dass ein Foto von Google Fotos automatisch mit dem Tag "Gorillas" versehen worden war. Auf dem Foto waren aber keine Tiere zu sehen, sondern der Nutzer und seine Freundin.

Yoatan Zunger, Googles Chief Social Architect, wurde auf den Tweet aufmerksam und entschuldigte sich sofort bei dem Nutzer. Dies sei zu 100 Prozent nicht OK, so Zunger in einem Tweet an den Nutzer.

Google Foto ist im Mai gestartet. Bei dem Dienst erhalten die Nutzer beliebig viel Speicherplatz für ihre Fotos und Videos. Zu den Funktionen von Google Foto gehört es, dass die App versucht zu erkennen, was auf den Fotos zu sehen ist, um diese dann mit einem entsprechenden Label zu versehen. Diese Bilderkennungsfunktion funktioniert allerdings nicht immer richtig, verbessert sich aber über die Zeit hinweg, je häufiger sie von den Nutzern verwendet wird.

Im betreffenden Fall wurden laut Zunger Änderungen durchgeführt, die verhindern sollen, dass jemals wieder Personen als "Gorillas" getaggt werden. Stattdessen werde nun an einer Verbesserung des Algorithmus gearbeitet, damit Bilder auf denen dunkelhäutige Menschen zu sehen sind, besser erkannt werden.

Lesetipp: Google Fotos - die ersten Tipps

0 Kommentare zu diesem Artikel
2095447