Google Earth Beta 4 erschienen - erstmals komplett auf Deutsch

Dienstag, 13.06.2006 | 11:11 von Panagiotis Kolokythas
Google hat eine neue Version von Google Earth zum Download bereitgestellt. Deutsche Anwender dürfen sich über eine komplett deutschsprachige Oberfläche freuen. Außerdem gab es viele weitere Neuerungen.

Google Earth ist in der neuen Beta-Version 4 erschienen. Im Hintergrund hat Google die Qualität der Satellitenbilder erhöht und Deutschland ist komplett mit hochaufgelösten Satellitenaufnahmen erschlossen ( wir berichteten ).

Aber auch an Google Earth selbst hat Google für die nunmehr vierte Beta ordentlich Hand angelegt. Die Oberfläche wurde komplett überarbeitet. Die Bedienelemente zum Steuern der Kameraansicht befinden sich nunmehr oben rechts und werden automatisch ausgeblendet, sobald sie nicht mehr benötigt werden. Wenn Sie sie wieder benötigen, dann genügt es mit der Maus über den Kompass zu fahren. Alle, die Google Earth ohnehin mit der Tastatur bedienen, dürfen sich darüber freuen, dass durch das Ausblenden der Bedienelemente mehr Platz für die Satellitenaufnahmen vorhanden ist.

Die Oberfläche von Google Earth 4 (Beta) erscheint komplett in deutscher Sprache . Über die Toolbar erhalten Sie Zugriff auf wichtige Funktionen, wie "Ortsmarke hinzufügen" oder "Lineal hinzufügen". Die "Ebenen" (unten links) wurden neu strukturiert.

Bereits in der Vorgängerversion war es möglich, beispielsweise in Städten 3D-Modelle hinzuzufügen. Neuerdings können solche 3D-Modelle auch mit Texturen unterlegt werden, wodurch Gebäude realer wirken. Wie das aussieht, können Sie selbst sehen, wenn Sie diese KML-Datei oder diese KML-Datei herunterladen und in Google Earth 4 Beta öffnen. Für die Erstellung solcher Modelle stellt Google die Software Google Sketchup zum Download bereit. Sie ist sowohl in einer Gratis-Fassung als auch in einer 495 US-Dollar teueren Version erhältlich.

Google Earth besitzt eine weltweit enorm große Fangemeinde. Die Anwender betrachten nicht nur die Satellitenaufnahmen, sondern tauschen miteinander auch sehenswürdige Orte, die sie in Google Earth gefunden haben. Der Austausch solcher Orte erfolgt mittels KML-Dateien. Sobald eine solche KML-Datei geöffnet wird, springt die Ansicht in einer Kamerafahrt zu einem Ort. Für die Beta 4 hat Google die Fähigkeiten der KML-Dateien verbessert.

Zu den weiteren Verbesserungen gehört, dass Google Earth nunmehr das Terrain realistischer anzeigen kann.

Google Earth 4 Beta ist für Windows 2000/XP, MacOS X und - eine Premiere - Linux verfügbar. Die Windows-Version bringt es auf eine Downloadgröße von 13,7 MB.

Übrigens: Eine Anlaufstelle für deutschsprachige Google-Fans ist die Website www.googleerde.de . Hier tauschen Anwender ihre Funde in Google Earth aus.

Download: Google Earth 4 Beta

Dienstag, 13.06.2006 | 11:11 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
44318