1880474

Google-Doodle für Johannes Kepler

27.12.2013 | 08:40 Uhr |

Heute ist wieder Doodle-Tag. Für Johannes Kepler. Google ehrt mit dem animierten Doodle den genialen Astronomen, der die Keplerschen Gesetze entwickelte.

Mit den so genannten Doodles ehrt Google jeweils für einen Tag eine wichtige Persönlichkeit aus Wissenschaft, Kunst oder Geschichte. Mitunter widmet Google so ein Doodle auch einem Ereignis oder einem Fest wie Halloween. Die witzigen Doodles sind oft nicht nur eine schön gemachte Grafik, sondern mitunter auch eine Animation, die gelegentlich sogar interaktiv sein kann, also auf Eingaben des Internetnutzers reagiert.

Das heutige Doodle fällt in die mittlere Kategorie – also eine Animation. Sie zeigt einen blauen Planeten – ganz offensichtlich die Erde – der sich um die Sonne dreht. Neben der Sonne befindet sich ein Portrait – das von Johannes Kepler.

Denn der 1571 geborene und 1630 gestorbene Astronom und Mathematiker Johannes Kepler erforschte die naturwissenschaftlichen Gesetze, nach denen sich die Planeten um die Sonne drehen. Die so genannten "Keplerschen Gesetze". Kepler gehört damit neben Galileo Galilei und Nikolaus Kopernikus (dem wir das heliozentrische Weltbild verdanken) zu den wichtigsten Astronomen der Neuzeit.

In Regensburg (einer Stadt, die zuletzt vor allem durch das umstrittene Abmahngebahren der Rechtsanwaltskanzlei Urmann + Collegen Negativ-Schlagzeilen schrieb) kann man heute noch das Keplerhaus besichtigen - das Sterbe-Haus von Kepler  informiert mit zeitgenössischen Zeichnungen und Konstruktionen über das wissenschaftliche Werk des genialen  Naturwissenschaftlers.

Google erinnert immer wieder mit neuen Doodles an herausragende Personen und wichtige Ereignisse. Zuletzt bekamen beispielsweise der Luftfahrtpionier und Erfinder André-Jacques Garnerin, Friedrich Nietzsche, Rembrandt, Franz Kafja, Julius Richard Petri, Saul Bass, der Tag der Erde, Leonhard Euler, Adalbert Czerny, Miriam Makeba, Nikolaus Kopernikus, der Valentinstag, Mary Leakey, die Londoner Tube, der deutsche Wissenschaftler Otto von Guericke und Bram Stoker ein Doodle verpasst. Otto von Guericke wurde am 20. November 1602 in Magdeburg geboren und blieb der Nachwelt vor allem wegen seiner bahnbrechenden Experimente zum Luftdruck mit den Magdeburger Halbkugeln in Erinnerung. Bram Stoker ist der schriftstellerische Vater von Graf Dracula. Weitere Doodles in Auswahl: Für den Pionier des Zeichentricks Winsor McCay, für die Komponistin Clara Schumann und für Halloween.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1880474