74086

Google Desktop 4 mit Gadgets und weiteren Neuerungen

11.05.2006 | 16:52 Uhr |

Google hat die Desktop-Suche Google Desktop in der Version 4 zum Download bereitgestellt. Neu an Bord ist die Unterstützung für Gadgets. Hinzu kommen diverse weitere Neuerungen und Verbesserungen.

Google hat neben diversen neuen Diensten (wir berichteten) auch Google Desktop 4 auf Deutsch, Englisch und in fünf weiteren Sprachen veröffentlicht.

Neu hinzugekommen sind Gadgets, die sich wahlweise in der Seitenleiste oder an einer anderen beliebigen Stelle auf dem Desktop ablegen lassen. Eine Vielzahl von Gadgets steht bereits zur Auswahl. Dazu zählen beispielsweise Uhren, Kalender oder auch kleine Spiele. Weitere Gadgets dürften noch im Laufe der Zeit hinzukommen, wenn Entwickler mit Hilfe des Google Desktop SDK neue Gadgets entwickeln. Eine gewisse Intelligenz hat Google bei den Gadgets ebenfalls integriert: Anwender, die beispielsweise häufig nach Filmen suchen, empfiehlt Google Desktop 4 automatisch nach einiger Zeit die Nutzung eines Film-Gadgets.

Sollten die Gadgets mal die Sicht auf den Desktop versperren, dann können sie mittels eines Hotkeys vorübergehend ausgeblendet werden. Standardmäßig muss hierfür zweimal kurz hintereinander die Shift-Taste gedrückt werden. Beim erneuten Drücken der Tastenkombination erscheinen die Gadgets wieder.

Wer schnell etwas suchen möchte, der braucht nicht den Suchbegriff in der Seitenleiste eingeben. Per zweimaligen Drücken der Strg-Taste öffnet sich mitten auf dem Desktop ein Eingabefeld.

Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit, alle Einstellungen, Inhalte und Gadgets von Google Desktop 4 online auf dem Google-Konto zu speichern. Sobald der Anwender auf einem anderen Rechner Google Desktop 4 installiert und sich einloggt, werden alle gespeicherten Einstellungen übernommen. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie nach der Installation von Google Desktop 4 die Funktion "Content und Einstellungen für Google Gadgets speichern" aktivieren und sich dann per Ihrem Nutzernamen und Passwort bei Ihrem Google Konto (entspricht auch dem Google-Mail-Konto) anmelden. Die Funktion kann auch dazu genutzt werden, um Inhalte über mehrere Rechner hinweg zu synchronisieren. Wer seine zu erledigenden Aufgaben in der Seitenleiste von Google Desktop speichert, sieht diese auch auf jedem anderen PC.

Die Indexierung der lokalen Inhalte auf dem PC durch Google Desktop wurde in der Version 4 verbessert. Die Desktop-Suche merkt nun sofort, wenn eine bereits indexierte Datei umbenannt oder verschoben wird. Auf Wunsch kann der Indexierungsvorgang auch per Hand angestoßen werden. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Google-Desktop-Icon in der Systray und wählen dann im Kontextmenü "Neu indizieren" aus. Gelöschte Inhalte nimmt Google Desktop automatisch aus dem Index, so dass diese Inhalte auch nicht mehr in der Trefferliste auftauchen. Wer das nicht wünscht, kann dies über die Einstellungen verhindern.

Die Downloadgröße von Google Desktop 4 beträgt 2 MB. Die Software ist unter Windows XP und 2000 lauffähig.

Download: Google Desktop 4

0 Kommentare zu diesem Artikel
74086