178462

Google will das Drucken radikal vereinfachen

16.04.2010 | 13:44 Uhr |

Google hat mit Google Cloud Print einen neuen Dienst angekündigt, der das Drucken von Inhalten von einem PC aus radikal vereinfachen soll. Die Installation von Drucker-Treibern soll demnach der Vergangenheit angehören.

Google hat das Projekt Google Cloud Print vorgestellt und den dazugehörigen Code freigegeben. Der neue Dienst soll Teil von Google Chrome OS werden, das nur Web-Applikationen nutzen kann. Mit Google Cloud Print löst Google ein wichtiges Problem von Google Chrome OS: Schließlich lassen sich auf dem System keine Treiber für Drucker installieren, aber der Anwender möchte natürlich aus jeder Web-App Dokumente und Inhalte ausdrucken können.

Bei Google Cloud Print sendet jede Applikation den Druckauftrag in die Cloud und der Dienst kümmert sich um die auszudruckenden Inhalte. Damit spielt letztendlich keine Rolle mehr, auf welchem System oder Plattform die Applikation läuft und auf welchem Drucker ausgedruckt werden kann. Die Nutzung der Cloud sorgt außerdem dafür, dass der Druckauftrag nicht auf dem lokalen System ausgeführt wird und dieses dadurch belastet wird. Außerdem spielt auch die Plattform keine Rolle mehr: Von einem Desktop-PC kann ebenso über Google Cloud Print ausgedruckt werden, wie von einem Smartphone oder einem anderen Gerät aus.

Ermöglicht wird dies dadurch, dass der Drucker nicht mehr direkt an dem System angeschlossen sein muss, sondern nur noch eine Verbindung zum Internet benötigt. Google Cloud Print sendet dann die Druckaufträge direkt über die Cloud an den Drucker.

Das setzt natürlich spezielle Drucker voraus, die Google als "Cloud Aware Printer" bezeichnet. Alternativ können aber auch bisher genutzte, traditionelle Drucker weiterverwendet werden. Durch die Nutzung von Proxy-Servern via dem Browser Google Chrome sollen diese Drucker künftig Druckaufträge über das Internet empfangen können. Das setzt aber voraus, dass die Drucker weiterhin mit dem Rechner verbunden sind. Ansonsten schlägt Google aber auch die Integration des Proxys in Router vor, wodurch die Drucker den Druckauftrag direkt vom Router erhalten.

Die "Cloud Aware Printer" müssen noch entwickelt werden. Den Standard gibt Google frei und bietet somit auch Entwicklern von Applikationen die Möglichkeit, den Dienst zu unterstützen. Google Chrome OS wird Google Cloud Print für alle Druckaufgaben nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
178462