145981

Google-Browser in der Entwicklung?

22.09.2004 | 15:05 Uhr |

Im Internet kursieren derzeit Gerüchte, dass die Suchmaschinen-Schmiede Google an einem Browser arbeitet und mit diesem dem Internet Explorer & Co. Konkurrenz machen will.

Im Internet kursieren derzeit Gerüchte, dass Google an einem Browser arbeitet und mit diesem dem Internet Explorer & Co. Konkurrenz machen will. Die New York Post nennt als Indiz für einen möglichen Google-Browser die Tatsache, dass in der vergangenen Zeit viele ehemalige Microsoft-Mitarbeiter zu Google gewechselt seien.

Dabei soll es sich nicht um irgendwelche Microsoft-Entwickler handeln, sondern um Programmierer, die bisher mit der Entwicklung des Internet Explorers beschäftigt waren. Insgesamt vier ehemalige Internet Explorer-Entwickler sollen nunmehr bei Google neue Arbeit gefunden haben, darunter Adam Bosworth, der nicht nur an der Entwicklung des IE sondern auch an der von Access beteiligt war.

Hinzu kommt mit Joe Beda ein weiterer Microsoft-Entwickler, der bisher für das in Longhorn geplante neue Präsentationssystem Avalon zuständig war. In seinem Blog will sich Joe Beda nicht genau darüber äußern, was er jetzt eigentlich bei Google macht. Er schreibt lediglich, dass alle ehemaligen Microsoft-Mitarbeiter von den alteingesessenen Googlern den Spitznamen "Noogler" und eine Mütze mit Propeller erhalten hätten. Zusätzlich zu den Mitarbeitern von Microsoft hat Google auch Joshua Bloch angeworben – er war bei Sun als einer der Hauptentwickler für Java tätig.

Ein weiteres Anzeichen für Googles Ambitionen auf dem Browser-Markt: Google hat im vergangenen Monat auf seinem Firmengelände einen "Mozilla Developer Day" veranstaltet. Analysten sehen dies als Zeichen dafür, dass der Google-Browser auf Mozilla basieren und Features wie die Integration der Google-Suche und Google-Mail besitzen könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
145981