2083002

Google Brillo: Neues IoT-Betriebssystem vorgestellt

28.05.2015 | 19:45 Uhr |

Google hat mit Brillo ein neues Betriebssystem für vernetzte Geräte (Internet der Dinge) vorgestellt.

Google hat zur Eröffnung der Google I/O 2015 mit Brillo ein neues Betriebssystem für das Internet der Dinge vorgestellt. Das Betriebssystem soll also bei vernetzten Geräten des Alltags zum Einsatz kommen, wie etwa smarten Thermostaten, die Google mit Nest selbst im Angebot hat. Laut Angaben von Google ist Brillo nur mit Android verwandt und bietet IoT-Geräten Funktionen wie WiFi und Bluetooth. Für Brillo hat Google Android sehr reduziert, damit es auch auf leistungsschwachen Geräten läuft, die außerdem nur sehr wenig Strom verbrauchen dürfen.

Durch die enge Verwandtschaft mit Android hofft Google, dass Brillo schnell und von zahlreichen Geräte-Herstellern unterstützt wird. Smartphones und Tablets mit Android sollen dabei Brillo-Geräte automatisch erkennen. Außerdem lassen sie sich direkt über die Android-Einstellungen konfigurieren. Damit konkurriert Google zum Beispiel auch mit Microsoft, das kürzlich mit Windows 10 IoT ebenfalls ein Betriebssystem für kleine und leistungsschwache Geräte vorstellte. Und natürlich mischt auch Apple mit HomeKit im SmartHome und IoT-Umfeld mit.

IoT-Geräte mit Brillo können über die ebenfalls neu vorgestellte Schnittstelle Weave miteinander und mit anderen Internet-fähigen Geräten kommunizieren. Android-Geräte werden von Haus aus künftig sowohl Brillo als Weave unterstützen. Die erste Entwickler-Version von Brillo soll im Laufe des dritten Quartals ausgeliefert werden. Weave soll im 4.Quartal für Entwickler verfügbar sein.

Google I/O 2015: Die weiteren Highlights von der Keynote

0 Kommentare zu diesem Artikel
2083002