Google

Android gewinnt laut Eric Schmidt den Krieg um mobile Endgeräte

Donnerstag, 13.12.2012 | 17:08 von Denise Bergert
Eric Schmidt betrachtet Google als neues Microsoft und sieht sein Unternehmen als Gewinner im Krieg um mobile Endgeräte.
Apple und Google kämpfen bereits seit einigen Jahren um die Vorherrschaft auf dem Tablet- und Smartphone-Markt. Googles Eric Schmidt bezeichnet sein Unternehmen dabei bereits als klaren Gewinner. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg vergleicht der CEO Google mit Microsoft. Der Redmonder Konzern hatte vor zwei Jahrzehnten einen ähnlichen Kampf mit Apple um die Vorherrschaft auf dem Markt mit Desktop-PCs ausgetragen. Microsoft ging damals mit seiner Windows-Software als Gewinner hervor.

Den Krieg zwischen Android und Apples iOS sieht Schmidt in einer ähnlichen Größenordnung. Google sei dabei, diesen Krieg klar für sich zu entscheiden, da das Unternehmen mit seinem Android-Betriebssystem auf viele Hardware-Partner zurückgreifen könne.

Aktuelle Statistiken bestätigen Schmidts Optimismus. Im dritten Quartal 2012 kann Android auf einen weltweiten Marktanteil von 72 Prozent zurückblicken. Apple schafft es laut den Zahlen des Marktforschungsunternehmen Gartner lediglich auf 14 Prozent. Gerade in den USA hat Apple jedoch noch immer die Nase vorn. Wie das Marktforschungsunternehmen Kantar Worldpanel ComTech Ende November bekannt gab, erreichte Apple durch den Release des iPhone 5 im dritten Quartal einen US-Marktanteil von 48,1 Prozent. Google kommt nur auf 46,7 Prozent.


Auch im Social-Network-Bereich gibt sich Schmidt im Interview mit Bloomberg siegessicher. So habe Google mit Google+ einen würdigen Konkurrenten zu Facebook geschaffen.

CeBIT 2012: Android-Smartphones, Tablets und Zubehör
CeBIT 2012: Android-Smartphones, Tablets und Zubehör
Donnerstag, 13.12.2012 | 17:08 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1651027