150020

Googazon bald webbeherrschender Monopolist?

14.01.2007 | 15:03 Uhr |

Experten warnen vor Monopolisten im Internet. So würde ein Zusammenschluss aus Google und Amazon knapp 30 Prozent aller getätigten Transaktionen im Internet kontrollieren. Auf der Euroforum-Konferenz werden derartige Szenarien diskutiert und auf ihren Realitätsgehalt geprüft.

Im Web könnte es bald nur noch zwei große Player geben. Dies mutmaßen Experten und warnen gleichzeitig vor Web-Monopolisten, die weltweit die Fäden im Retail-Bereich ziehen würden. So würde ein Zusammenschluss aus Google und Amazon ganze 30 Prozent aller weltweit getätigten Transaktionen in sich vereinen. Derartige Horror-Szenarien werden auf der Euroforum-Konferenz "Die Macht der Suchmaschinen und Portale" am 22. und 23. Februar 2007 in Hamburg auf ihren Realitätsgehalt geprüft. Im Mittelpunkt stehen außerdem Veränderungsmöglichkeiten innerhalb der Medienlandschaft, Web 2.0 und Web 3.0, Suchmaschinen als Geschäftsmodelle und neue Technologien für die Informationsbeschaffung.

„Ein strategisches Ziel des Leuchtturmprojektes THESEUS soll im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung die Entwicklung und Erprobung neuer semantischer Technologien für die Suche, Komposition und Ausführung von Web Services und Bezahlinhalten sein. In dem Gemeinschaftsprojekt sollen innovative ontologie-basierte Internet-Technologien in standortstarken Branchen wie Software,
Medien, Medizintechnik und Maschinenbau zu international wettbewerbsfähigen Lösungen entwickelt werden. Nach Abschluss der Planungs- und Finanzierungsphase soll das Projekt im ersten Quartal 2007 starten. Komplementär dazu wird in Frankreich mit dem Projekt QUAERO ein traditioneller statistischer Ansatz zu einer optimierten Multimedia-Suche erarbeitet. Es geht um die Suchtechnologie der nächsten Generation", erklärt Professor Wolfgang Wahlster. Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) stellt auf der Euroforum-Konferenz P2P-Suchdienste und unterschiedliche Ansätze für QUAERO und THESEUS vor.

Im Anschluss daran diskutieren Thomas Dominikowski (Product Director Search, Lycos Europe ), Andreas Ludwig (Director Business Development, Yahoo! & Yahoo! Search Marketing ) sowie Philipp Schindler (Director Northern Europe, Google Europe ) über die Macht der Suche. Das vollständige Programm finden Sie auf der offiziellen Website der Euroforum-Konferenz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
150020