102924

Synchronica übernimmt Spezialisten für mobile E-Mails

Die britische Firma Synchronica übernimmt einen amerikanischen Anbieter für mobile E-Mail-Lösungen. Die Technologie der Firma Goodserver wird bisher schon für Synchronicas mobiles Gateway lizensiert und auch von anderen Branchengrößen genutzt.

Die britische Firma Synchronica, ein aus der Insolvenz der Berliner Weblicon AG hervorgegangener Spezialist für Daten-Synchronisierung über Handy-Netze, übernimmt einen US-amerikanischen Anbieter für mobile E-Mail-Lösungen. Die IMAP- und SMTP-Technologie der Firma Goodserver wird bisher schon als Schlüsselkomponente für Synchronicas mobiles Gateway lizenziert und auch von anderen Branchengrößen genutzt. Nokia Intellisync, BellSouth, Cisco, NUASIS, Teamware oder Axis Mobile liefern damit E-Mails über Mobilfunknetze aus, so dass sie, ähnlich wie beim Blackberry, sofort zugestellt werden. Nun übernimmt Synchronica die Firma aus Indiana von ihrem Gründer David Rauschenbach für 600.000 Euro in bar und in Aktien.

Synchronica setzt darauf, dass der Markt für mobile E-Mails in den kommenden Monaten extrem wachsen wird. Weltweit gebe es drei Milliarden Mobilfunkkunden und in den kommenden 18 Monaten soll noch einmal eine Milliarde dazu kommen. Immer mehr davon würden moderne Handys für E-Mails und Terminverwaltung in der Tasche haben. Forrester Research geht davon aus, dass die Zahl der Privatnutzer von mobilen E-Mails im kommenden Jahr auf 62,7 Millionen steigt und damit die Menge der geschäftlichen Nutzer überflügelt. "Wir erwarten eine dramatische Zunahme der mobilen E-Mails besonders in Entwicklungsländern", sagt Carsten Brinkschulte, CEO von Synchronica. "Dort können die Mobilfunkunternehmen das Handy zur wichtigsten Form des Zugangs zum Internet und zu Email-Diensten machen".

Anders als bei der dominierenden Speziallösung von Blackberry, die E-Mails ähnlich wie SMS sofort aufs Mobiltelefon sendet, muss für die Technik von Synchronica keine spezielle Software auf dem Handy oder eine große Erweiterung für den E-Mail-Server installiert werden. Verwendet werden die Industriestandards OMA EMN, bei dem neue E-Mails durch eine unsichtbare SMS signalisiert und sofort heruntergeladen werden, und IMAP Idle. Damit kommen die E-Mails nicht wirklich als Push aufs Handy, sondern werden wie bei Microsofts Activesync in definierbaren Intervallen mit dem Server abgeglichen. Bei kurzen Intervallen entsteht damit ein Echtzeitgefühl wie beim Blackberry.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
102924