163968

"Good Vibrations": Autos mit Gefühl steuern

10.05.2004 | 11:44 Uhr |

Auto fahren mit Gefühl" - dieses von Verkehrsexperten immer wieder geforderte Verhalten im Straßenverkehr wird vielleicht bald Wirklichkeit. Allerdings anders, als es sich viele gedacht haben. Denn eine niederländische Firma soll ein Navigationskonzept entwickelt haben, das dem Fahrer durch Vibrationen in Sitz die Richtung anzeigt.

"Auto fahren mit Gefühl" - dieses von Verkehrsexperten immer wieder geforderte Verhalten im Straßenverkehr wird vielleicht bald Wirklichkeit. Allerdings anders, als es sich viele gedacht haben. Denn eine niederländische Firma hat laut dem Mediendienst Wissenschaft.de ein Navigationskonzept entwickelt, das den Fahrer durch Vibrationen in Sitz die Richtung anzeigt.

Dazu befinden sich zahlreiche an das Navigationssystem gekoppelte Knöpfe im Sitz, die durch Vibrationen dem Fahrer den Weg weisen sollen. Soll der Fahrer zum Beispiel nach rechts abbiegen, könnte das eine Vibration unter dem rechten Bein anzeigen. Allerdings soll das System mittels Vibrationen auch komplexere Anweisungen wie "bei der nächsten Möglichkeit bitte wenden" vermitteln können.

Der Vorteil gegenüber bisherigen Navigationssystemen sehen die Entwickler darin, dass das Durcheinander aus akustischen und optischen Signalen auf dem Armaturenbrett beseitigt wird. Ein namentlich nicht genannter Hersteller von Oberklasse-Fahrzeugen soll an dem System bereits Interesse bekundet haben.

Autokauf im Internet immer beliebter (PC-WELT Online, 22.04.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
163968