2079026

Good News: Mann säubert Flußufer (fast) alleine

18.05.2015 | 13:16 Uhr |

Ein Niederländer sah jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit ein dreckiges Flussufer. Er fasste den Entschluss, etwas dagegen zu tun.

Auf Facebook sorgt derzeit die Geschichte des Niederländers Tommy Kleyn für viele Nachahmer. Der Künstler fuhr jeden Tag an einem dreckigen Flußufer entlang und ärgerte sich drüber. Bis er denn Entschluss fasste, endlich was dagegen zu tun. Er beschloss jeden Tag eine Stunde früher aufzustehen und am Flußufer einen großen Müllsack Dreck einzusammeln. Den Fortschritt dokumentierte er mittels Fotos und Texten auf der Facebook-Seite Project Schone Schie.

Bereits nach den ersten Tagen wurde das Flußufer sauberer und so wurden Nachbarn und Anwohner auf die Säuberungsaktion von Kleyn aufmerksam. Sie schlossen sich der Aktion an und widmeten ebenfalls regelmäßig einige Minuten ihres Tages zum Einsammeln des Mülls. Eines der Vorher-Nachher-Fotos, mit denen die Arbeit dokumentiert wurde, sehen Sie oben in dieser Nachricht.

Mittlerweile sind Facebook-Nutzer auf der ganzen Welt auf die Aktion des Niederländers aufmerksam geworden und haben ähnliche Initiative in ihrem Umfeld gestartet. Diese werden auf der Facebook-Seite Project Schone Schie ebenfalls dokumentiert. So gibt es beispielsweise Berichte aus Schottland, der Türkei, Dänemark, Rumänien und Marokko.

Kleyn selbst sagt: "Die Idee ist, die Menschen dazu zu motivieren, eine Mülltüte mit Müll im Jahr zu sammeln. Es dauert nur 30 Minuten und es macht einen echten Unterschied. Sie werden erstaunt sein, wie gut Sie sich anschließend fühlen!"

0 Kommentare zu diesem Artikel
2079026