220880

Jeden Monat 200 Millionen US-Dollar Umsatz

Apple hat mit dem App Store eine echte Gelddruckmaschine erfunden. Das belegt auch eine Statistik des Unternehmens Admob, einem Dienstleister für mobile Werbung. Es hat 1000 iPhone-, iPod- und Android-Nutzer nach ihrem Verhalten auf den systemeigenen Download-Plattformen befragt. Das Ergebnis ist eindeutig. Apple-Nutzer laden viel mehr auf ihr Handy, als Android-Fans.

Admob schätzt, dass Apple monatlich 200 Millionen US-Dollar im App Store umsetzt, das sind 2,4 Milliarden US-Dollar im Jahr. Google schafft mit seinem Android Market gerade einmal fünf Millionen Dollar im Monat und 60 Millionen im Jahr. Im Durchschnitt laden Android-Nutzer pro Monat 9 Programme aus dem Market herunter, nur eines davon ist kostenpflichtig. Nutzer von iPhones kommen insgesamt auf etwa 10 Applikationen, davon kosten aber schon zwei bis drei Apps Geld.

Am meisten wird das Angebot des App Store von Besitzern eines iPod Touch genutzt. Sie laden fast doppelt so viele Programme, wie iPhone-Nutzer. Besitzer des Musik-Players von Apple kaufen im Schnitt zwei Programme im Monat. Ein häufiger Kaufgrund ist das Aufstocken von einer Lite- auf eine Vollversion von Apps. Regelmäßige App-Store-Nutzer geben durchschnittlich etwa neun US-Dollar für neue Software aus.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
220880