20330

Gold-Speicher: 100.000 mal schneller

Forschern ist es erstmals gelungen, Partikel aus 55 Goldatomen als Speicher anzuordnen. Diese Kügelchen sollen nun zu neuen Speicherchip weiter entwickelt werden, die im Vergleich zu heutigen Chips die millionenfache Datenmenge aufnehmen und mit 100.000-fachem Tempo verarbeiten können.

Winzige Goldklümpchen sollen in einigen Jahren die Speicherchips revolutionieren. Essener Forschern ist es erstmals gelungen, Partikel aus nur 55 Gold-Atomen als Speicher anzuordnen, berichtete das Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen. Diese mit bloßem Auge nicht sichtbaren Kügelchen sollen nun zu Prototypen neuer Speicherchips weiter entwickelt werden.

Sie können im Vergleich zu herkömmlichen Chips die millionenfache Datenmenge speichern und mit 100 000-fachem Tempo verarbeiten, so das Institut.(PC-WELT, 20.05.2000, dpa/ tro)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20330